Fußball: Ausblick Viele Fragezeichen vor dem Frühstart im Sommer

Ibrahim Foto: Maximilian Hamm
Ibrahim Foto: Maximilian Hamm

Ibrahim Njie erwartet mit den Verbandsliga-Fußballern des SV Fellbach noch im Juli das erste Pokalspiel. Die nächste Ligasaison soll am 7./8. August beginnen.

Rems-Murr: Thomas Rennet (ren)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach - Ioannis Tsapakidis ist gerade mit dem neuen Cheftrainer Fatih Ada dabei, die Vorbereitungsspiele vor der nächsten Verbandsliga-Saison anzusetzen. Der Sportliche Leiter der Fußballer des SV Fellbach muss dabei wie seine Gesprächspartner aufseiten der designierten Testgegner an zeitnahere Termine denken als erwartet. Das Fellbacher Team will zur Probe etwa mit den Oberliga-Vertretungen des SSV Reutlingen, des SGV Freiberg oder des 1. CfR Pforzheim zusammenkommen, die nach Lage der Dinge bereits am 31. Juli und am 1. August in die Saison starten werden. Fatih Ada und die ihm Anvertrauten in den Farben des SVF müssen laut Rahmenterminkalender des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) eine Woche später mit dem Auftakt der Verbandsliga-Runde rechnen. Früher als üblich – und das nach der überlangen, bis dahin mehr als neunmonatigen Spielpause infolge der Coronakrise – soll auch der WFV-Pokalwettbewerb seinen Anfang nehmen. Am 24./25. Juli sind in dieser Angelegenheit die ersten Pflichtspielbegegnungen geplant. „Ich sehe noch viele Fragezeichen“, sagt Ioannis Tsapakidis.

Fellbacher Fußballer sind in Kleinstteams auf dem Platz

Im Moment ist nicht wirklich ermessbar, wann Pandemie und Politik ein vollumfängliches Mannschaftstraining gestatten werden. In dieser Woche dürfen die Fellbacher Fußballer erstmals wieder in vier Kleinstteams à zwei Leuten auf den Platz; der Trainer Fatih Ada muss von außen zuschauen. Das bringt zumindest ein bisschen Licht in die verbreitete Tristesse; mit dem, was sich unter einer Saisonvorbereitung versteht, haben derlei Ansätze aber keine Ähnlichkeit. Wann die Akteure in gewohnter Weise – miteinander – trainieren können? Ende Mai? Mitte Juni? Ende Juni? „Vier, fünf Wochen Vorbereitung wären nach all der Zeit nicht genug“, sagt Ioannis Tsapakidis im Hinblick vor allem auf die Verletzungsgefahr.

Der Trainer Fatih Ada muss von außen zuschauen

Der Fellbacher Kader immerhin ist größtenteils schon beisammen und auch breit genug besetzt für kräfteraubende Sommertage. Bis März hatten bereits mehr als zwei Dutzend Spieler aus den eigenen Reihen ihr Interesse an einem Platz im ersten Verbund des SVF hinterlegt, darunter die A-Jugendlichen Elmedin Sovtic, Laurent Hashani, Niklas Hofmeister und Luis Bernhard. Eine Einigung erzielte Ioannis Tsapakidis auch noch mit dem 21-jährigen Defensivspieler Ibrahim Njie, in der jüngsten, erneut abgebrochenen Saison bei zwölf Verbandsliga-Auftritten achtmal am Ball. Der eine oder andere wird wohl noch hinzukommen – bis zum ersten Mannschaftstraining und den ersten Vorbereitungsspielen. Demnächst in Fellbach – fast nicht zu glauben.




Unsere Empfehlung für Sie