Die Verantwortlichen der Fellbacher Verbandsliga-Fußballer wollen das Defizit im Angriff beheben. Weitere Kandidaten möchten sich noch vorstellen.

Rems-Murr: Thomas Rennet (ren)

Fellbach - Genau genommen ist von den guten Bekannten vorne gerade bloß noch Fabijan Domic übrig. Ein talentierter Angreifer zweifelsohne, dem noch viel zuzutrauen ist beim SV Fellbach. 14 Treffer hat er seit August 2021 in zwölf Begegnungen für die zweite Mannschaft in der Bezirksliga erzielt, drei Tore zuletzt auch noch für das erste Team in der Verbandsliga. Aber ein bisschen allein wäre er ohne neue Nebenleute jetzt da vorne schon auf höchstem Level in Württemberg. Samuel Wehaus hat sich einen Bänderriss zugezogen. Und Marvin Zimmermann, ein weiterer Mitspieler für die Offensive, fällt fürs Erste ebenfalls verletzt aus. Tamás Herbály hatte sich überraschend bereits vor dem Saisonstart – in Richtung Österreich – aus dem Kader verabschiedet. Dominic Sessa (Weltreise) und Firat Kaya, noch zwei Angreifer, sind mittlerweile auch nicht mehr Teil des Ganzen. Deshalb sichten die Fußball-Verantwortlichen des SVF derzeit vornehmlich Akteure, die das Defizit an vorderster Stelle, das ungeachtet der Vielzahl an Spielern entstanden ist, beheben können.

Fellbacher testen gegen den SSV Reutlingen und beim TSV Oberensingen

Mit Mikail Arslan, einem 21-jährigen Außenbahnspieler vom 1. FC Frickenhausen, hat Ioannis Tsapakidis, Cheftrainer und Sportlicher Leiter beim abstiegsgefährdeten Verbandsliga-Verbund, bereits Einigung erzielt. Auch Kingsley Banseka, 25-jähriger Mittelstürmer aus Kamerun, hat einen guten Eindruck hinterlassen. Ruben Adonis Yebga, ein 25-jähriger Verteidiger vom französischen Fünftligisten Racing Club Flechois, ist ebenfalls zur Probe da. Zwei oder drei weitere Kandidaten möchten sich noch vorstellen.

Auf dem Weg zum Verbandsliga-Auftakt 2022 am 20. Februar beim TSV Crailsheim stehen nach nunmehr zweiwöchiger Vorbereitung im neuen Jahr zwei Testspiele bevor. An diesem Samstag, 13 Uhr, wollen die Fußballer des SV Fellbach ihre Qualitäten zu Hause gegen die Oberliga-Vertretung des SSV Reutlingen einbringen. Am Sonntagnachmittag, 14 Uhr, treten sie beim Landesliga-Zweiten TSV Oberensingen an.

Lesen Sie mehr zum Thema

Fellbach Verbandsliga