VfB Stuttgart VfB trennt sich von Jan Schindelmeiser

Der VfB Stuttgart hat die Zusammenarbeit mit Jan Schindelmeiser beendet. Foto: dpa
Der VfB Stuttgart hat die Zusammenarbeit mit Jan Schindelmeiser beendet. Foto: dpa

Nach nur etwas mehr als einem Jahr der Zusammenarbeit hat sich der VfB Stuttgart von Sportvorstand Jan Schindelmeiser getrennt. Eine Nachfolgeregelung steht noch aus.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der VfB Stuttgart trennt sich mitten in der Transferperdiode und gerade einmal zwei Wochen vor Beginn der Bundesligasaison von Sportvorstand Jan Schindelmeiser (53). Das gab der Aufsteiger am Freitag bekannt. „Wir bedauern diesen Schritt, waren letztlich aber nicht mehr davon überzeugt, dass die Umsetzung unserer Ziele und der getroffenen Absprachen in der bisherigen Personalkonstellation zu erreichen sind“, sagte Wolfgang Dietrich, der Präsident des Hauptvereins und Aufsichtsratsvorsitzender der VfB AG. Er ergänzte: „Letztlich steht der VfB Stuttgart über allem und es ist unsere absolute Pflicht, Entscheidungen ausschließlich im Sinne des Vereins und im Sinne einer positiven Entwicklung zu treffen.“

Atmosphärische Störungen

Zuletzt war über atmosphärische Störungen innerhalb des Führungszirkels der Weiß-Roten berichtet worden. Auch von Alleingängen des Sportvorstands war die Rede. Diese haben nun wohl auch zur Trennung geführt. Schindelmeiser hatte nach einer längeren Auszeit vom Profifußball erst am 8. Juli 2016 beim VfB Stuttgart die sportliche Leitung übernommen. Er installierte Hannes Wolf als Trainer und erarbeitet sich durch die Verpflichtung zahlreicher junger Spieler schnell viel Kredit bei den Fans. Nach nur rund einem Jahr ist seine Amtszeit nun schon wieder zu Ende. Eine Nachfolgeregelung will der VfB in den kommenden Tagen präsentieren.




Unsere Empfehlung für Sie