Fußballspiel über Zoom schauen Dänischer Erstligist spielt vor „virtuellen“ Fans

Von red/SID 

Damit das anstehende Derby gegen Randers FC nicht gänzlich vor leeren Rängen stattfindet, plant der dänische Erstligist Aarhus FC eine Weltpremiere: Die Fans sollen über Videoleinwände im Stadion zu sehen sein.

So könnte es aussehen, wenn die Zuschauer per Videokonferenz-Plattform Zoom zuschauen. Foto: Aarhus FC
So könnte es aussehen, wenn die Zuschauer per Videokonferenz-Plattform Zoom zuschauen. Foto: Aarhus FC

Aarhus - Der dänische Fußball-Erstligist Aarhus GF hat sich für den Restart in der 3F Superliga Ende Mai etwas Besonderes einfallen lassen: Fans können im Stadion Ceres Park live dabei sein, obwohl das Lokalderby gegen Randers FC am 28. Mai ein Geisterspiel ist.

Wie das geht? Möglich gemacht wird das Live-Erlebnis mit mehreren Videowänden, für die Anhänger über eine digitale Plattform (Zoom) kostenlose Tickets erwerben können. Insgesamt sollen den Zuschauern 22 verschiedene Bereiche zur Verfügung stehen - damit könnten auch Gästefans dem Spiel beiwohnen. Und: Auch die Profis auf dem Platz können ihre Fans auf den Leinwänden jubeln oder mitleiden sehen.

Klubchef Jacob Nielsen spricht von einer „historischen digitalen Initiative“. Aarhus sei „stolz“ auf diese Weltpremiere, „vielleicht können wir andere Klubs zu ähnlichen Vorhaben inspirieren“.