Silberpfoten in Stuttgart Ehrenamtliche Gassigeher gesucht

Von Caroline Holowiecki 

Für das Projekt Silberpfoten werden wieder ehrenamtliche Gassigeher gesucht. Diesmal soll der agile Flat Coated Retriever Nico aus Stuttgart-Schönberg ausgelastet werden. Sein Frauchen sitzt wegen einer chronischen Erkrankung momentan im Rollstuhl.

Nico ist ein Flat Coated Retriever. Der Rüde ist drei Jahre alt. Foto: Holowiecki
Nico ist ein Flat Coated Retriever. Der Rüde ist drei Jahre alt. Foto: Holowiecki

Schönberg - Nico ist clever und hat schnell gelernt. Er weiß: Wenn es an der Tür läutet, steht er im Mittelpunkt. Der dreijährige Rüde ist ein absoluter Wirbelwind. Wer ins Haus am Rand von Schönberg kommt, wird von dem Flat Coated Retriever überschwänglich begrüßt und mit feuchten Hundeküssen bedacht. Obwohl er durch sein pechschwarzes Fell und seine große, kräftige Statur zunächst respekteinflößend wirkt, ist er ausgesprochen freundlich und liebesbedürftig. Mit der Hauskatze schläft der Hund sogar in einem Bettchen.

Nicos Halterin weiß, was sie an ihrem Gefährten hat. Und trotzdem kann sie ihm nicht geben, was er braucht. Die Frau, die ihren Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte, ist chronisch krank. Aktuell ist sie auf den Rollstuhl angewiesen. Gassi gehen ist nicht drin. Dabei ist für Nico genau das wichtig. Die Tierfreundin sagt: „Diese Rasse möchte Auslastung. Er möchte beschäftigt sein.“

Es gibt einen Pool von 600 Freiwilligen

Marcel Yousef will helfen, denn er findet: Mensch und Hund sollen sich auf keinen Fall trennen müssen, „sie hängen sehr aneinander und brauchen sich gerade in dieser schweren Zeit besonders“. Und hier kommt die Initiative Silberpfoten ins Spiel. Über das Projekt des Stuttgarter Tierschutzvereins helfen Ehrenamtliche Tierhaltern – vornehmlich Senioren –, die nicht gut zu Fuß sind, bei der Versorgung ihres tierischen Freundes. Seit September 2014 haben Marcel Yousef und sein Team einen Pool von etwa 600 Freiwilligen aufgebaut, die jene, die nicht mehr mobil sind, beim Gassi gehen, bei der Pflege oder bei Tierarztbesuchen unterstützen. Das Ziel: Zwei- und Vierbeiner sollen so lange wie möglich vereint bleiben. Im vergangenen Jahr wurden die Silberpfoten für ihr Engagement mit dem Deutschen Tierschutzpreis ausgezeichnet. Für viele Senioren etwa ist ihr Tier der beste Freund und ein wichtiger Sozialpartner. Nicht selten der einzige. Bei Nicos Frauchen ist es ähnlich. „Ich bin hier isoliert in meinem kleinen Radius“, sagt sie, „er ist mein Bindeglied nach draußen und mein Motivator“. Auch gebe der Hund ihr Sicherheit. Deswegen käme eine Trennung einem neuen Schicksalsschlag gleich, „es wäre, wie wenn mir ein Teil weggerissen würde“.

Nicht nur Nico freut sich über den Besuch

Eine Handvoll Gassigeher haben Nico und seine Besitzerin über Silberpfoten schon gefunden. Die Frau ist überglücklich. „Man hört so viel Negatives, dass viele egozentrisch seien. Aber es gibt viele, die im Stillen wirken“, sagt sie. Noch werden aber weitere Freiwillige gesucht, um ein engeres Netz zu spannen. „Wir suchen für Nico Gassigeher, die ihn auslasten, ihm kräftemäßig gewachsen sind und über die nötige Hundeerfahrung verfügen, um ihn sicher führen zu können“, sagt Marcel Yousef. Ein- bis zweimal die Woche sollten die Freiwilligen Zeit haben, damit sich der Retriever richtig austoben kann. Ein schöner Nebeneffekt: Nicht nur Nico freut sich über den Besuch, auch seine Besitzerin hält gern ein Schwätzchen mit den Gästen. Das bringt etwas frischen Wind ins Haus, das sie aktuell nicht verlassen kann. „Das hilft mir, besser über meine Situation hinwegzukommen.“

Info:

Wer helfen möchte, kann sich per E-Mail an silberpfoten@stuttgart-tierheim.de oder unter Telefon 07 11/65 67 74 11 an Marcel Yousef wenden. Mehr Infos findet man auch auf www.silberpfoten-stuttgart.de.

Sonderthemen