Gefahr am Gleis ICE bricht jungem Mann drei Zehen

Von dpa 

Glück im Unglück: Ein Mann wurde am Sonntag an einem Bahnsteig in Emmendingen von einem ICE erfasst - und brach sich "nur" drei Zehen.

Ein durchfahrender ICE wäre einem jungen Mann in Emmendingen beinahe zum Verhängnis geworden. Foto: dpa
Ein durchfahrender ICE wäre einem jungen Mann in Emmendingen beinahe zum Verhängnis geworden. Foto: dpa

Emmendingen/Kirchzarten - Immer wieder gefährlicher Leichtsinn an der Bahnsteigkante: Bei der Durchfahrt eines ICE erlitt ein 23-Jähriger Betrunkener am Sonntag im badischen Emmendingen Fußverletzungen. Der ICE-Lokführer habe den jungen Mann an der Bahnsteigkante gerade noch durch ein Hupsignal warnen können, wie die Polizei am Montag in Weil am Rhein mitteilte. Offenbar in letzter Sekunde habe der 23-Jährige seine Beine zurückziehen können, sich aber drei Zehen gebrochen. Beim Alkoholtest stellten die Beamten 2,0 Promille fest. Der 23-Jährige habe überdies zugegeben, Drogen genommen zu haben. Gegen ihn laufen Ermittlungen. 

Ähnlich leichtsinnig sei bereits am Donnerstagabend vergangener Woche eine 28-jährige Frau in Kirchzarten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gewesen. In ihrem Fall musste ein Regionalexpress notbremsen. Dies verhinderte einen Unfall. Die Frau erwartet laut Polizei ein Bußgeldverfahren.