Putztipps Gefrierschrank und Gefriertruhe richtig abtauen

Von Lukas Böhl  

Zwar keine schöne Aufgabe, aber sehen Sie die Stromersparnis als Ansporn. Mit diesen Tipps geht es auch ganz flott.

Besonders große Eisblöcke können von Hand oder mit einem Pfannenwender entfernt werden. Foto: Shveyn Irina / shutterstock.com
Besonders große Eisblöcke können von Hand oder mit einem Pfannenwender entfernt werden. Foto: Shveyn Irina / shutterstock.com

Inhaltsverzeichnis:


Gefrierschrank enteisen

1. Nehmen Sie den Gefrierschrank zum Abtauen vom Strom.

2. Räumen Sie alle Lebensmittel aus und lagern Sie diese kühl zwischen.

Tipp: Brauchen Sie vor dem Abtauen des Gefrierschranks so viele Lebensmittel wie möglich auf. Geben Sie die restlichen Lebensmittel am besten in eine Tiefkühlbox mit reichlich Eis darin oder fragen Sie Nachbarn und Bekannte, ob diese die Lebensmittel solange für Sie zwischenlagern. Im Winter können die Lebensmittel bei Minustemperaturen womöglich auch draußen aufbewahrt werden. Achten Sie vor allen Dingen bei leicht verderblichen Lebensmitteln wie Fleisch oder Fisch darauf, dass sie nicht auftauen.

3. Entnehmen Sie alle Fächer und Schubladen und enteisen Sie diese separat in einem warmen Wasserbad.

4. Legen Sie nun ein paar große Handtücher oder ein Backblech vor den Gefrierschrank, um das Tauwasser aufzufangen.

5. Jetzt folgt das eigentliche Enteisen. Mit diesem Trick geht das Abtauen ganz schnell:

Stellen Sie einen Topf mit heißem Wasser in den Tiefkühlschrank und platzieren Sie einen Ventilator davor, mit dem Sie warme Raumluft ins Innere pusten. Achten Sie darauf, dass der Ventilator nicht im Tauwasser steht, am besten stellen Sie ihn auf einen Hocker. Sehr dicke Eisklötze lassen sich leichter abtauen, indem Sie Salz darauf verreiben.

6. Während der Gefrierschrank langsam abtaut, können Sie derweil das Wasser mit Tüchern abtupfen oder gröbere Eisblöcke mit einem stabilen Spatel ablösen. Achten Sie darauf, dass sich keine Wasserlache auf dem Boden bildet und tauschen Sie gegebenenfalls die Handtücher aus.

7. Sobald kein Eis mehr vorhanden ist, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um alle Wände und Ablagen einmal gründlich zu reinigen.

8. Trocknen Sie den Gefrierschrank nach dem Abtauen vollständig ab, damit keine Flüssigkeit zurückbleibt und stecken Sie ihn anschließend wieder ein.

9. Nachdem der Tiefkühlschrank die richtige Temperatur erreicht hat, räumen Sie die Lebensmittel zurück.

Nach oben


Gefriertruhe abtauen

1. Nehmen Sie die Gefriertruhe zum Enteisen vom Strom.

2. Räumen Sie alle Lebensmittel aus und stellen Sie sicher, dass diese fachgerecht gekühlt bleiben, während Sie die Gefriertruhe abtauen.

Tipp: Brauchen Sie vor dem Enteisen der Kühltruhe so viele Lebensmittel wie möglich auf. Geben Sie die restlichen Lebensmittel am besten in eine Tiefkühlbox mit reichlich Eis darin oder fragen Sie Nachbarn und Bekannte, ob diese die Lebensmittel solange für Sie zwischenlagern. Im Winter können die Lebensmittel bei Minustemperaturen womöglich auch draußen aufbewahrt werden. Achten Sie vor allen Dingen bei leicht verderblichen Lebensmitteln wie Fleisch oder Fisch darauf, dass sie nicht auftauen.

3. Legen Sie nun ein paar Handtücher auf den Boden der Tiefkühltruhe und stellen Sie einen Topf mit heißem Wasser darauf.

4. Um das Abtauen der Kühltruhe zu beschleunigen, können Sie die Eisklumpen mit Salz einschmieren und zusätzlich warme Raumluft mit einem Ventilator hineinpusten.

5. Damit nicht sämtliches Eis in der Gefriertruhe schmilzt und für eine riesige Wasserlache sorgt, können Sie während des Abtauprozesses mit einem Pfannenwender größere Eisstücke abtragen. Diese lassen Sie im Waschbecken oder im Freien schmelzen.

6. Sobald das Eis geschmolzen ist, saugen Sie das restliche Wasser auf und reinigen die Tiefkühltruhe gründlich.

7. Trocknen Sie das Innere der Kühltruhe gut ab und schalten Sie sie dann wieder ein.

8. Ist die Betriebstemperatur erreicht, räumen Sie die Lebensmittel zurück.

Nach oben


Warum überhaupt den Gefrierschrank abtauen?

Eine dicke Eisschicht in Gefrierschränken und Kühltruhen erhöht den Stromverbrauch. Grund dafür ist die Barriere zwischen den Lebensmitteln und dem Kühlsystem. Liegt Eis dazwischen, muss das Gerät mehr Energie aufwenden, um effizient zu kühlen. Sie sparen also Strom, wenn Sie den Gefrierschrank regelmäßig abtauen.


Wie oft sollte man den Gefrierschrank bzw. die Gefriertruhe abtauen?

Sie sollten Ihre Gefriertruhe bzw. Ihren Gefrierschrank immer dann enteisen, wenn die Eisschicht 6 bis 7 Millimeter dick ist. Wenigstens jedoch einmal pro Halbjahr.


Warum vereist der Gefrierschrank?

Jedes Mal, wenn Sie den Gefrierschrank öffnen, dringt warme Raumluft ins Innere, die Feuchtigkeit mit sich trägt. Diese bleibt nach dem Schließen im Inneren gefangen und friert an den Wänden des Gefrierschranks fest. Achten Sie daher darauf, dass die Tür richtig schließt und nicht unnötig lange offen stehen bleibt.

Lesen Sie auch: Kühlschrank reinigen in 5 Schritten

Nach oben