Germany’s Next Topmodel Das waren die dramatischsten Umstylings der letzten Staffeln

Lena Gercke (links) und Jennifer Hof (Mitte)  mussten sich beim Umstyling von ihren langen Haaren verabschieden. Foto: dpa/ Jörg Carstensen
Lena Gercke (links) und Jennifer Hof (Mitte) mussten sich beim Umstyling von ihren langen Haaren verabschieden. Foto: dpa/ Jörg Carstensen

Es gehört zu den Highlights jeder Staffel: das Umstyling bei Germany’s Next Topmodel. Auch in der aktuellen Ausgabe ist es nun soweit. In der Vergangenheit gab es einige dramatische Veränderungen – nicht nur zum Besseren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Den meisten Kandidatinnen graut es vor diesem Teil der Castingshow: dem großen Umstyling bei Germany’s Next Topmodel. Denn die angehenden Models erfahren nicht, welche Frisur sie bekommen, bevor sie sich in den Friseurstuhl setzen. Heidi Klum ist für krasse Typveränderungen und Kurzhaarschnitte bei ihren „Mädchen“ schon seit der ersten Staffel bekannt. Einige Umstylings sind besonders in Erinnerung geblieben.

Lena Gercke, die Gewinnerin aus Staffel eins, war eine der ersten Kandidatinnen, der eine Typveränderung verpasst wurde. Ihre langen blonden Haare wurden damals abgeschnitten, sie bekam eine Kurzhaarfrisur. Auch in Staffel 3 mussten sich zwei Kandidatinnen von ihren langen Haaren verabschieden. Erst wurden Gina-Lisa Lohfinks Extensions entfernt, dann kürzten die Stylisten noch einmal viel. Übrig blieb ein blonder Pixie Cut. Ähnlich erging es in derselben Staffel Jennifer Hof. Mit einer blondierten Kurzhaarfrisur mit Seitenscheitel gewann sie schließlich Germany’s Next Topmodel.

Drastische Veränderungen gab es auch für diese Models

Auch in späteren Staffeln waren Kurzhaarfrisuren immer wieder das Ergebnis des Umstylings. „Es ist eine Männerfrisur“, sagte Kim Hnizdo in der elften Staffel über ihren neuen Look. Denn die langen blonden Haare wurden ihr abgeschnitten und sie bekam eine der kürzesten Frisuren in der Geschichte der Sendung. Ihr Freund Alexander Keen, auch bekannt als „Honey“, konnte sich mit damit nicht anfreunden. Doch Kim ging selbstbewusst damit um und holte sich schließlich den Titel.

Eines der schlimmsten Umstylings erhielt Zoe Saip in der 13. Staffel: Sie bekam einen platinblonden Vokuhila. Zoe selbst war von ihrem neuen Look nicht begeistert. „Ich sehe aus wie ein Fußballer aus den 80ern“, meinte die Kandidatin damals und trug ihre Haare für den Rest der Staffel in einem Zopf.

Auch die schüchterne Justine Klippenstein aus der 14. Staffel erhielt eine drastische Typveränderung. Damit sie mehr aus der Masse heraussticht, lies Heidi Klum ihre schulterlangen braunen Haare abschneiden und verpasste ihr eine hellblonde Kurzhaarfrisur. Für Justine hat es am Ende jedoch trotzdem nicht gereicht. Sie musste noch vor den Top Ten die Show verlassen.

Umstyling steht bevor

Auch für die Teilnehmerinnen der neuen Staffel ist es wieder soweit: In der fünften Folge, die am Mittwoch ausgestrahlt wird, steht das Umstyling an. Heidis Stylistin Wendy Iles soll den Kandidatinnen einzigartige Looks verpassen, damit ihre Persönlichkeit mehr heraussticht und sie neue Seiten an sich kennenlernen, wie Klum erklärt.

Was genau in der fünften Folge passieren wird, sehen Sie in diesem Video:

Ihren neuen Look präsentieren die „Mädchen“ dann in einem „two in one“ Entscheidungswalk. Am Ende des Laufstegs müssen die angehenden Models innerhalb von fünf Sekunden ein kurzes Fotoshooting abliefern. Als Gastjuror steht Heidi Klum diesmal Designer Christian Cowan zur Seite. Gemeinsam entscheiden sie, welche Kandidatinnen es in die nächste Runde schaffen und welche trotz Umstyling nach Hause gehen müssen.




Unsere Empfehlung für Sie