Gewalt gegen Polizisten Ordnungshüter und Gewaltmonopol

Von  

In Baden-Württemberg arbeiten zurzeit 23 820 Beamte im Vollzugsdienst der Polizei, 4500 bei der Kriminalpolizei, 19 320 bei der Schutzpolizei. Dazu kommen noch 2800 Anwärter, die in der Ausbildung sind, ­sowie 680 Beamte, die nicht im Vollzugsdienst arbeiten. Für das Jahr 2012 meldet das Innenministerium 1828 im Einsatz verletzte Polizisten. Knapp die Hälfte der Fälle ereignete sich in der Landeshauptstadt.

In demokratischen Staaten verzichten Bürger auf die Ausübung von ­Gewalt und legen diese in die Hände der Justiz- und Exekutivorgane, also Polizei, Justiz und Verwaltung. Diese wiederum sind gebunden an Recht und Gesetz, also an die Regeln der ­Legislative. Den Begriff Gewaltmonopolhat der Soziologe Max Weber geprägt.