Gewalttat in Göppingen-Ursenwang Vierter Verdächtiger in U-Haft

Von  

Nach der Gewalttat, bei der am späten Samstagabend ein 39-Jähriger zu Tode gekommen ist, hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Die Polizei hat weitere  Beweismittel gefunden. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito
Die Polizei hat weitere Beweismittel gefunden. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito

Göppingen - Zu den näheren Umständen und zum Verlauf der Gewalttat im Göppinger Stadtbezirk Ursenwang, bei der am späten Samstagabend ein 39-Jähriger gewaltsam zu Tode gekommen ist, halten sich Polizei und Staatsanwaltschaft zwar weiterhin bedeckt. Dennoch laufen die Ermittlungen offensichtlich auf Hochtouren: Denn am Mittwoch wurde ein vierter Verdächtiger festgenommen. Der 23 Jahre alte Mann wurde in Untersuchungshaft genommen, ebenso wie zuvor bereits zwei 16-Jährige und ein 19-Jähriger. Alle stammen aus dem Raum Göppingen.

Blutige Kleidungsstücke gefunden

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatten sich die vier mutmaßlichen Täter im Bereich des Ursenwanger Edeka-Markts aufgehalten und waren dort auf ihr späteres Opfer getroffen. Was der 39-Jährige zuvor getan hatte, ob er etwa an einem dortigen Automaten Geld abgehoben hat, teilt die Polizei nicht mit. Jedenfalls ging das spätere Opfer den Fußweg in Richtung Schlater Bach entlang, wo es zu der für den Mann tödlich endenden Auseinandersetzung kam. Das vorläufige Ergebnis der Obduktion bestätigte jedenfalls schwerste Verletzungen, darunter zahlreiche Brüche. Gefunden wurde der Tote am Sonntagmorgen von Passanten.

Bei der Suche nach weiteren Beweismitteln entdeckte die Polizei am Mittwoch außerdem blutige Kleidungsstücke, die mutmaßlich von den Verdächtigen stammen. Die Ermittlungsbehörden bitten abermals um Zeugenhinweise.