Gewitter in Tübingen Blitzeinschläge lösen wohl zwei Großfeuer aus

Von red/dpa 

Im Großraum Tübingen ist es in der Nacht zum Dienstag zu zwei Großfeuern gekommen. Die Polizei vermutet, dass ein Blitzeinschlag die Brände ausgelöst hat. Es entstand sehr hoher Sachschaden.

Bei einem Gewitter im Großraum Tübingen sind ein Wohnhaus (Foto) sowie ein Teil eines Firmenkomplexes in Brand geraten. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald 10 Bilder
Bei einem Gewitter im Großraum Tübingen sind ein Wohnhaus (Foto) sowie ein Teil eines Firmenkomplexes in Brand geraten. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Tübingen/Mössingen - Bei einem Gewitter im Großraum Tübingen sind ein Wohnhaus sowie ein Teil eines Firmenkomplexes in Brand geraten. In beiden Fällen vermutet die Polizei einen Blitzeinschlag als Auslöser. Die Feuerwehr war jeweils mit einem Großaufgebot im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Zunächst war in der Nacht zum Dienstag eine Schlosserei in einem großen Tübinger Firmenkomplex in Brand geraten. Eine Halle mit drei Fahrzeugen brannte nahezu vollständig aus. Der gesamte Komplex wurde evakuiert. Die Polizei geht von einem Sachschaden von mindestens 200 000 Euro aus.

Nahezu zeitgleich brach im nahegelegenen Mössingen ein Feuer in einem Wohnhaus aus. Die drei Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Das Einfamilienhaus brannte vollständig ab. Auch hier rechnet die Polizei mit einem Schaden von mehreren hunderttausend Euro.