Gipfeltreffen von Trump und Kim Am Anfang steht das Papier

Donald Trump und Kim Jong Un feiern ihre Vereinbarung zwar als Erfolg. Doch sie haben damit noch nichts erreicht, die Arbeit beginnt jetzt erst, kommentiert Christian Gottschalk.

Kim Jong Un und Donald Trump mit dem Dokument des Gipfels. Foto: AFP
Kim Jong Un und Donald Trump mit dem Dokument des Gipfels. Foto: AFP

Stuttgart - Donald Trump hat es also geschafft. Durch seine unnachgiebige, machohafte und ruppige Art hat der US-Präsident den nordkoreanischen Diktator erst an den Verhandlungstisch gebracht, er hat ihm dort die Zugeständnisse für einen Friedensprozess auf der koreanischen Halbinsel abgetrotzt, er ist dabei, die Welt zu einem sichereren Ort zu machen. Donald Trump ist überzeugt davon, dass sich all dies genau so zugetragen hat. In der Tat: Man muss die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass der US-Präsident Epochales geschaffen hat. Sehr wahrscheinlich ist diese Variante aber nicht.