Google-Alternativen Das weiß Google über Sie

Von Christiane Schulzki-Haddouti 

Gerät: Google merkt sich, auf welche Suchergebnisse ein Nutzer klickt. Die Suchmaschine wertet aus, von welchem Gerät und mit welcher IP-Adresse der Nutzer sich ins Internet einloggt. Außerdem speichert Google einige Eigenschaften der Gerätesoftware.

Protokoll: Ist man beim Surfen in einem Google-Konto wie Gmail eingeloggt, werden die Daten dem Kontonamen standardmäßig zugeordnet, die Suchanfragen in einem Webprotokoll gespeichert.

Löschen: Nutzer können sich im Google-Dashboard informieren, was Google über sie gespeichert hat und einzelne Datenverwendungen löschen und deaktivieren.