Grillplatztest Idylle pur im Dürrbachtal

Von Claudia Leihenseder 

Wer ein Stück Fußweg in Kauf nimmt, findet ein ruhiges Plätzchen direkt am Wasser.

Mitten im Wald lässt es sich prima grillen. Nur regnen sollte es nicht. Foto: Horst Rudel
Mitten im Wald lässt es sich prima grillen. Nur regnen sollte es nicht. Foto: Horst Rudel

Wangen - Der kleine Dürrbach fließt südlich von der Waldebene Ost durch ein waldiges und enges Tal hinunter zwischen Rohracker und Hedelfingen und mündet in den Bußbach. Auf halber Höhe liegt ein kleiner Grillplatz, den man nur zu Fuß erreichen kann. Die kurze Wanderung ist er aber allemal wert. Das Auto kann man an der Waldebene Ost oder in Rohracker an der Dürrbachstraße stehen lassen.

Wer Glück hat, kann sogar Rehe mit ihren Kitzen treffen

Der Bus mit der Nummer 62 hält direkt im Tal an der Dürrbachstraße. Mit dem Grillgut im Rucksack und den Kindern an der Hand braucht man 20 bis 30 Minuten bis zum Grillplatz. Der Weg schlängelt sich entlang des Dürrbachs an Gärten vorbei in den Wald hinein. Wer Glück hat, kann sogar Rehe mit ihren Kitzen treffen – so idyllisch ist es in diesem Teil von Stuttgart.

Der Grillplatz an dem kleinen See besteht aus einer einzelnen überdachten Grillstelle mit Grillrost, direkt daneben stehen zwei Tische samt Sitzbänken. Zudem kann man von drei – zugegeben etwas in die Jahre gekommenen, aber vom Zustand her völlig passablen – Sitzbänken aus über den See blicken.

Seine Grillkohle sollte man am besten mitbringen

Daneben gibt es auch eine kleine eingefasste Quelle mit einem größeren Wasserbecken. Ideal also für einen Familienausflug mit kleinen und auch größeren Kindern. Im Sommer kann man seine Füße ins Quellbecken stecken, während der Nachwuchs Frösche, Kaulquappen und Lurche fängt oder durch den Wald stromert.

Seine Grillkohle sollte man am besten mitbringen, ebenso die Anzünder. Anmachholz findet sich im Gebüsch, die Suche nach größere Scheiten ist dagegen mühsam. Weil ein Wind- oder Regenschutz fehlt, sollte man auch genau auf den Wetterbericht achten, bevor man ins Dürrbachtal wandert.

Unsere Empfehlung für Sie