Grillplatztest in Weilimdorf Die Wurst muss erst verdient werden

Von  

Die Grillstelle an der Dischinger Burg ist sauber, sehr ruhig und idyllisch gelegen, die Anreise ein wenig beschwerlich.

Der Grillplatz  an der Dischinger Burg ist gut in Schuss. Auf der ebenen Wiese können Kinder spielen, während die Bratwürste noch auf dem Grill brutzeln. Foto: Leonie Hemminger
Der Grillplatz an der Dischinger Burg ist gut in Schuss. Auf der ebenen Wiese können Kinder spielen, während die Bratwürste noch auf dem Grill brutzeln. Foto: Leonie Hemminger

Weilimdorf - Wer sich nicht davor scheut, sein Grillgut im Wald einige hundert Meter und zum Teil in Serpentinen bergauf zu transportieren, für den spricht nichts dagegen, den Grillplatz an der Burg Dischingen aufzusuchen. Der Vorteil: Wer oben ankommt, hat sich die Bratwurst und das Steak auch redlich verdient.

Zudem werden Grillhungrige für die Aufstiegsmühen mit einer idyllischen Waldlichtung belohnt, die je nach Bedarf sowohl Sonnen- als auch Schattenflecken bietet. Wer ganz leise ist, hört nur das Zwitschern der Vögel und das Rauschen der Laubbäume – und womöglich das Pfeifen einer Wurst auf dem Grill. Wegen der abgelegenen Position werden auch zu späterer Stunde keine Anwohner gestört. Wer sich erst nach Sonnenuntergang auf den Nachhauseweg macht, sollte für den unbeleuchteten Waldweg unbedingt Taschenlampen mitnehmen.

Parken am Neuen Friedhof

Der einfachste Weg startet am Weilimdorfer Neuen Friedhof. Dort können auch Autos geparkt werden. Am Friedhof vorbei geht es zunächst bergab ins Lindental und geradeaus über ein Brückchen, das den Lindenbach kreuzt. Von dort aus sind es noch 500 Meter rechts den Schranneweg hinauf – einfach der Ausschilderung zur Burg Dischingen folgen. Wer die Stadtbahn bis Landauer Straße nimmt und dann vom Schützenhausweg aus kommt, sollte aufpassen, den Abzweig nach links über den Lindenbach nicht zu verpassen. Denn wer am Hasenbrünnele vorbei den Weg nach oben sucht, muss einen Umweg in Kauf nehmen und auf dem Fahrrad ordentlich in die Pedale treten.

Der Grillplatz liegt genau gegenüber der Burg Dischingen. Kinder können in der Ruine wunderbar Räuber und Gendarm spielen, während Würstchen und Steaks noch auf dem Rost brutzeln. Auch die ebene Wiese neben der Grillstelle eignet sich hervorragend für Ballspiele. Wer zwei Pullover schnappt und nebeneinander auf die Wiese legt, hat in Null-Komma-Nichts ein Tor zum Fußballspielen.

An der Grillstelle selbst stehen drei Holztische mit jeweils zwei Sitzbänken; um die Feuerstelle herum stehen drei weitere Bänke. Sie sind in wettergegerbtem, aber ordentlichem Zustand. Die betonierte Feuerstelle hat ein Dach samt Windfang, der den Rauch abzieht. Es gibt drei Roste, auf denen gegrillt werden kann. In einem Mülleimer können Grillfreunde ihre Verpackungen zurücklassen. Er scheint seinen Dienst gut zu erfüllen, denn es liegt so gut wie kein Müll rund um den Grillplatz.

Unsere Empfehlung für Sie