Großbrand in Warmbronn Wo ist der Gastank hin?

Von Arnold Einholz und  

Notfall-Alarm ist um 5 Uhr morgens auch bei Gunther Kirn in Rottenburg-Hailfingen eingegangen. Die Firma, die Kanalreinigungen vornimmt, holt von Zeit zu Zeit Schlamm ab, der in der Vergärungsanlage anfällt. Doch nun wurde das 24 000 Liter fassende Tankfahrzeug der Firma anderweitig benötigt. Mehr als 100 000 Liter kontaminiertes Löschwasser sind bei der Brandbekämpfung angefallen und konnte in Zisternen aufgefangen werden.

 

Foto: privat
Dieses Wasser befördert Gunther Kirn nun direkt in die Leonberger Kläranlage im Glemstal. Und plötzlich traut er seinen Augen nicht, als er Ausschau nach einer Zisterne hält, die er gelegentlich auch ausgepumpt hat. „Wo um Himmelswillen ist der riesige Gasballon aus Stahl, neben dem der mein Lastwagen wie ein Spielzeug wirkte?“ Der ist in der höllischen Hitze des Brands weggeschmolzen.