Aus diesem Grund hatten sich die beiden Männer zu einer Aussprache verabredet, zu der der 18-Jährige gegen 17.10 Uhr allerdings nicht alleine erschien. Er war in Begleitung von etwa zehn weiteren Personen, die Baseballschläger und Schreckschusswaffen bei sich hatten, um den Onkel einzuschüchtern. Bei dem Aufeinandertreffen seien mehrere Schüsse – laut der Polizei „vermutlich allesamt aus Schreckschusswaffen“ – abgefeuert worden. Zudem seien der 37-Jährige und sein 34 Jahre alter Begleiter mit Fäusten und Baseballschlägerhieben traktiert und dadurch leicht verletzt worden. Danach flüchteten die Angreifer in ihren Fahrzeugen. Bei der anschließenden polizeilichen Fahndung war unter anderem auch ein Hubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen dauern an.