Der Spielmacher sichert den Handballern des TSV Schmiden um den Coach Almir Mekic in der finalen Sekunde einen Punkt beim TSB Schwäbisch Gmünd.

Schmiden - Als Sven Petersen fünf Sekunden vor dem Spielende den Treffer zum 30:29 für die gastgebenden Handballer des TSB Schwäbisch Gmünd erzielte, stand die Schlagzeile für die Gäste des TSV Schmiden schon so gut wie fest: wieder gut mitgehalten – wieder keine Punkte. Oder: wieder nicht belohnt für die Anstrengungen. Doch damit war Lucca Holder am Samstagabend nicht einverstanden. Mit der allerletzten Aktion traf der Spielmacher noch zum 30:30-Ausgleich und sicherte seinem Team damit einen weiteren Punktgewinn in der Baden-Württemberg-Oberliga. Zugleich versüßte er das Trainerdebüt von Almir Mekic. „Ich wäre so oder so zufrieden gewesen mit dem Auftritt meiner Mannschaft, aber jetzt war der Jubel riesengroß“, sagte der neue Coach.

Dieses Unentschieden ist für die Schmidener Handballer wie ein Sieg

Die Vorzeichen waren nicht sehr aufbauend gewesen in der vergangenen Woche. Almir Mekic startete vor sieben Tagen mit seiner neuen Aufgabe. Am Donnerstag musste er dann bereits den Ausfall des Spielmachers Tobias Maurer verkraften; eine Fußverletzung zwingt ihn zu einer mehrwöchigen Pause. Lucca Holder, der sich ebenfalls auf der Position des Spielgestalters wohlfühlt, war nach seinem krankheitsbedingten Fehlen vor Weihnachten bis vor Kurzem noch im dreiwöchigen Urlaub beim Surfen. „Ich habe Energie getankt in der Sonne“, sagte Lucca Holder, der diese Energie nach nur einer Trainingseinheit gleich im ersten Spiel des Jahres gewinnbringend eingesetzt hat für die Schmidener Handballer.

Obwohl die Gäste in der finalen Spielminute in Überzahl waren, konnten sie den Ball zunächst nicht erobern. Schlimmer noch: Sie gerieten kurz vor Schluss in Rückstand. Doch der TSV-Tormann Magnus Riegel reagierte blitzschnell, warf das Spielgerät nach vorn, Lucca Holder zielte nach einer Körperdrehung auf das gegnerische Gehäuse – und der Ball zappelte tatsächlich im Netz.

Der TSV-Tormann Magnus Riegel reagierte blitzschnell, Lucca Holder traf

Zur Halbzeit hatte Almir Mekic die Spieler nach einem Zwei-Tore-Rückstand (14:16) noch aufmuntern müssen. „Er hat Schwung reingebracht, uns neues Selbstvertrauen gegeben“, sagte Lucca Holder. „Die Mannschaft hat mit Begeisterung nach vorn gespielt, ganz ohne Angst. Ich habe in den Gesichtern der Spieler gesehen, dass sie Bock haben“, sagte Almir Mekic. Beide wissen jedoch auch, dass dieser Punktgewinn nur ein kleiner Schritt war hin zum möglichen Ligaverbleib. Bereits am Mittwochabend, 20.30 Uhr, steht das nächste Spiel auf dem Programm; der Tabellendrittletzte TSV Zizishausen gastiert in der Schmidener Sporthalle. Dann ist schon wieder Zeit für eine neue Schlagzeile. TSV Schmiden: Riegel, Dürr – Holder (6/1), Müller (5), Pichler (5), Klenk (4), Robin Mack (4), Fischer (3/1), Simon Mack (2), Marvin Klein (1), Bohl, Feirabend, Gühne, Leyh, Maurer, Steinhilper.

Lesen Sie mehr zum Thema

Schwäbisch Gmünd Schmiden