Handball: TV Oeffingen Die Matchpraxis fehlt noch

Die sieben Treffer von Jakob Jungwirth reichen nicht zum Erfolg des TV Oeffingen. Foto: Maximilian Hamm
Die sieben Treffer von Jakob Jungwirth reichen nicht zum Erfolg des TV Oeffingen. Foto: Maximilian Hamm

Die Handballer des TV Oeffingen verlieren am Samstagabend ihr erstes Saisonspiel in derVerbandsliga gegen die Gäste der HSG Schönbuch mit 27:29.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Oeffingen - Die Schlusssirene hallte schon durch die Oeffinger Sporthalle, da verwandelte Ben Soika noch einen Freiwurf vorbei an der Spielermauer, die für gewöhnlich in diesen Situationen undurchdringbar ist. Doch der Treffer für die Handballer des TV Oeffingen war zu diesem Zeitpunkt bedeutungslos, denn sie lagen hoffnungslos zurück. Es war am Samstagabend bei ihrem ersten Auftritt in dieser Verbandsliga-Saison der Treffer zum 27:29-Endstand gegen die Gäste der HSG Schönbuch.

27 Fehlpässe und Fehlwürfe sind zu viel

In den 60 Spielminuten zuvor waren die Erfolgschancen der Gastgeber keinesfalls hoffnungslos gewesen, doch standen die Akteure sich zumeist selbst im Weg. Fehlpässe und Fehlwürfe prägten speziell in der zweiten Spielhälfte die Angriffsaktionen. Der neue Oeffinger Trainer Benjamin Brack wusste von insgesamt 27 dieser Fehler. „Zudem hatten wir nach der Pause nur ein Kontertor und drei gehaltene Bälle“, sagte Benjamin Brack, der zwar trotz des Rückstands ein Aufbäumen seiner Mannschaft sah, letztlich aber diese Niederlage zum Saisonauftakt nicht mehr verhindern konnte. Der Zugang Jakob Jungwirth konnte das ebenso nicht, auch wenn er am Samstagabend mit sieben Treffern der erfolgreichste Schütze seines Teams war.

Mit dem Ball wird auch die Verantwortung weitergespielt

In der gesamten Begegnung vor den 180 Zuschauern lagen die Oeffinger Handballer in der heimischen Sporthalle nur einmal in Führung – als Simon Bauer das erste Tor des Abends erzielte. Zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, doch fortan lagen die Gäste vorn, wenn zumeist auch nur knapp. Bei den Gastgebern lief es im Offensivspiel noch nicht rund, sie gaben mit dem Ball oftmals auch die Verantwortung an den Mitspieler weiter, anstatt selbst zum Torabschluss zu kommen. „Uns fehlt auch noch die Matchpraxis“, sagte Benjamin Brack.

Benjamin Brack hofft auf eine Steigerung im nächsten Spiel

Für das Team der HSG Schönbuch war es am Samstag bereits das zweite Saisonspiel; zum Rundenstart hatte es gegen die zweite Vertretung der SG BBM Bietigheim mit 26:33 verloren. „Ich hoffe, dass wir dann im nächsten Spiel eine ähnliche Steigerung hinlegen“, sagte der Trainer des TV Oeffingen. Dieses nächste Spiel findet bereits am Freitagabend, 20.20 Uhr statt. Dann gastieren die Oeffinger Handballer in der Sporthalle Glemsaue bei den TSF Ditzingen um den ehemaligen Schmidener Coach Jörg Kaaden. TV Oeffingen: Wittke, Schreiner – Jungwirth (7/1), Bauer (4), Lang (4), Hohmann (3), Soika (3), Bürkle (3/2), Klein (1), Maier (1), Stolper (1), Straub, Winkler, Wögerer.




Unsere Empfehlung für Sie