Herzerwärmende Geschichte aus Wales Schafe adoptieren kleinen Esel

Von pj 

Ein Esel-Fohlen muss in einem Waliser Zoo ohne seine Mutter aufwachsen, weil diese bei der Geburt stirbt. Ein paar Schafe adoptieren das Baby und ziehen es groß.

Esel-Fohlen „Roberta“ mit Schaf „Lamby“ Foto: Folly Farm 3 Bilder
Esel-Fohlen „Roberta“ mit Schaf „Lamby“ Foto: Folly Farm

Begelly - Das Leben von Roberta hätte nicht härter beginnen können. Kurz nachdem der kleine Esel im vergangenen Dezember das Licht der Welt erblickte, starb seine Mutter Margi an den Folgen der Geburt. Die Folly Farm, ein kleiner Zoo im walisischen Ort Begelly, in dem Robertas Mutter gelebt hatte, musste handeln.

Nächtliche Fütterung mit Ziegenmilch

„Wir ziehen die Tiere nur in Ausnahmefällen mit der Hand auf. Aber nachdem Margi gestorben war, mussten wir eingreifen“, erklärt der Zoo auf seiner Internetseite. Mit Milch von Ziegen, die auch auf der Farm zuhause sind, päppeln Tierpfleger den kleinen Esel auf. Rund um die Uhr wird Roberta umsorgt, mit viel Liebe, als sei es ihr eigenes Baby. Das beinhaltete auch die eine oder andere Fütterung um 2 Uhr nachts.

Inzwischen hat Roberta Anschluss auf der Folly Farm gefunden. Lamby und Snowy, zwei Schafe, haben den kleinen Esel adoptiert.

Das Trio scheint unzertrennlich: Gemeinsam tollen, toben und kuscheln sie auf der großen Wiese der Farm. Roberta wachse sehr schnell und es gehe ihr prächtig, erklärt die Folly Farm auf Nachfrage.

Sie ist inzwischen auch nicht mehr das jüngste Fohlen. Im Januar gab es erneut Nachwuchs im Waliser Zoo.




Unsere Empfehlung für Sie