Herzogin Kate Sie recycelt wieder einen Look

Von the 

Wie teuer kommen die Briten ihre Royals? Das ist immer wieder Thema – besonders nach dem „Megxit“. Herzogin Kate übt sich dieser Tage in modischer Sparsamkeit.

Ein Look, zwei Anlässe: Herzogin Kate beim Besuch eines Kinderkrankenhauses (rechts) und, ein Jahr zuvor, bei einer Konferenz zum Thema psychische Gesundheit. Foto: Imago/PA Images/AFP 15 Bilder
Ein Look, zwei Anlässe: Herzogin Kate beim Besuch eines Kinderkrankenhauses (rechts) und, ein Jahr zuvor, bei einer Konferenz zum Thema psychische Gesundheit. Foto: Imago/PA Images/AFP

London - Herzogin Kate ist im Terminstress: Die 38-Jährige hat eine neue Kampagne ins Leben gerufen, die sich mit den frühesten Lebensmonaten von Kindern und Hilfen für junge Familien beschäftigt. Um für ihr Anliegen die Werbetrommel zu rühren, tourt die dreifache Mutter derzeit unermüdlich durchs Land – und sieht dabei stets aus wie aus dem Ei gepellt.

Lesen Sie auch: Herzogin Kates erschwinglichste Looks

Dabei präsentiert die Herzogin von Cambridge gar keine neuen Outfits, sondern trägt ihre „alten“ Kleider auf. So zum Beispiel das Bouclé-Ensemble von Dolce & Gabbana, in dem Kate am Dienstag ein Londoner Kinderkrankenhaus besuchte. In dem Zweiteiler aus zweireihigem Jäckchen und Minirock sah man die Frau von Prinz William schon vor einem Jahr bei einer Konferenz zum Thema psychische Gesundheit.

Wie eine vorwitzige Windböe die Herzogin kurz in die Bredouille brachte, sehen Sie im Video:

Auch das Mantelkleid, in dem Herzogin Kate zusammen mit Prinz William am Montag eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Holocaust besuchte, ist ein alter Bekannter: Die Herzogin trug das Outfit von Catherine Walker bereits vergangenes Jahr bei einem gemeinsamen Termin mit Williams Großmutter, Queen Elizabeth II.

Unter Europas Hochadel gehört es zum guten Ton, vor allem hochpreisige Designerware nicht nur eine Saison, sondern immer wieder zu tragen. Schließlich werden die Royals vom Steuerzahler unterstützt – und das nicht zu knapp. Wie sich die Windsors finanzieren und wie extravagant ihr Lebensstil sein darf, ist immer wieder Thema – auch als jüngst Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren Rücktritt ankündigten.

So ist es vielleicht gar kein Zufall, dass Herzogin Kate derzeit nicht nur Moderecycling betreibt, sondern auch ungewöhnlich viel Mode von günstigen Allerweltlabels wie Zara oder Massimo Dutti trägt.




Unsere Empfehlung für Sie