Erstmals in der olympischen Geschichte hat ein Sportler aus Burkina Faso eine Medaille gewonnen. Dreispringer Hugues Fabrice Zango gewinnt Bronze und beendet damit seine Mission.

Tokio - Dreispringer Hugues Fabrice Zango hat Burkina Faso die erste olympische Medaille beschert. Der 28-Jährige holte am Donnerstag in Tokio mit einer Weite von 17,47 Metern Bronze für das westafrikanische Land. Zum Olympiasieger in Abwesenheit des verletzten US-Amerikaners Christian Taylor, 2012 und 2016 jeweils Gewinner von Gold, krönte sich der Portugiese Pedro Pichardo (17,98) vor Zhu Yaming aus China (17,57).

Lesen Sie aus unserem Angebot: Unser Olympia-Newsblog

„Jeder in Burkina Faso träumt von dieser olympischen Medaille“, hatte der WM-Dritte Zango zuvor schon gesagt. „Das ist eine der einzigen Chancen, die wir in den nächsten 20 Jahren haben, um eine Medaille zu gewinnen, also muss ich es jetzt tun. Ich habe keine andere Wahl, für mich ist es eine Mission.“ Und diese ist nun beendet.