ICE zwischen Stuttgart und Ludwigsburg Ohne Fahrkarte unterwegs – 26-Jähriger wehrt sich massiv

Von red/jam 

Ein Mann wird ohne Fahrkarte in einem ICE zwischen Stuttgart und Ludwigsburg erwischt. Als er aufgefordert wird den Zug zu verlassen, leistet er massiven Widerstand.

In einem ICE entstand ein Gerangel, weil ein Mann, der ohne Fahrkarte unterwegs war,  den Zug nicht verlassen wollte. (Symbolfoto) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand
In einem ICE entstand ein Gerangel, weil ein Mann, der ohne Fahrkarte unterwegs war, den Zug nicht verlassen wollte. (Symbolfoto) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ludwigsburg - Ein 26-jähriger Mann hat am Sonntag gegen 2.45 Uhr massiven Widerstand gegen die Maßnahmen von Polizisten am Ludwigsburger Bahnhof geleistet, nachdem er sich geweigert hatte einen Zug zu verlassen. Das berichtet die Polizei.

Ein Zugbegleiter stellte während der Fahrt eines ICE zwischen Stuttgart und Ludwigsburg fest, dass der Mann ohne Fahrkarte unterwegs war. Da sich dieser zudem aggressiv gegenüber dem Personal der Deutschen Bahn verhalten haben soll, wurde er aufgefordert den Zug beim Halt in Ludwigsburg zu verlassen. Dort habe sich der 26-Jährige allerdings vehement geweigert auszusteigen, weshalb der Zugbegleiter die Polizei verständigte.

Als die Beamten ihn nach mehrfacher Zwangsandrohung aus dem Wagen bringen wollten, wehrte er sich erneut. Es kam zu einem Gerangel im Zug. Der Tatverdächtige konnte schließlich auf den Bahnsteig geführt werden. Er wurde vorläufig festgenommen und der Bundespolizei übergeben.

Bei dem Vorfall zog sich der 26-Jährige eine Verletzung an der Nase zu, die anschließend in einem Krankenhaus behandelt wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen den Mann wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.