Illegale Party in Hockenheim Polizei beendet Feier unter Autobahnbrücke

Von red/dpa/lsw 

Rund 30 Jugendliche haben in Hockenheim unter einer Autobahnbrücke gefeiert. Auf der illegalen Party mit Musik und Alkohol wurden weder Masken getragen, noch hielten die Teilnehmer den Abstand ein. Die Polizei löste das Treffen auf.

Ein Zeuge meldete der Polizei eine Versammlung von mehr als 20 zulässigen Personen in der Öffentlichkeit. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa
Ein Zeuge meldete der Polizei eine Versammlung von mehr als 20 zulässigen Personen in der Öffentlichkeit. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa

Hockenheim - Die Polizei hat eine Party unter einer Autobahnbrücke im Rhein-Neckar-Kreis beendet. Die rund 30 jugendlichen Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 18 Jahren standen in Hockenheim bei lauter Musik ohne Abstand und Masken zusammen und „sprachen ausgiebig dem Alkohol zu“, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Ein Zeuge habe die Polizei über das Fest in der Nacht zum Sonntag informiert.

Der Hinweis der Polizei, dass das Treffen von mehr als 20 Menschen aufgrund der geltenden Corona-Verordnung nicht zulässig ist, sei bei den meisten Teilnehmern auf Unverständnis gestoßen. Die Polizei notierte sich die Personalien der jungen Leute und forderte diese auf, ihren Müll zu beseitigen und zu gehen. Nachdem alle Teilnehmer gegangen waren, fand die Polizei noch mehrere Kleidungsstücke und Handtaschen.

Unsere Empfehlung für Sie