Korrespondenten: Inna Hartwich

Korrespondenten Inna Hartwich

Inna Hartwich, Jahrgang 1980, wuchs in Nordhessen auf und verließ die dörfliche Idylle mit 20 Jahren Richtung Welt: erst nach Weimar, dann nach Stuttgart, Heidelberg, Nizza, Sankt Petersburg. Sie studierte Französisch, Russisch und Ethnologie, volontierte beim Mannheimer Morgen, mit der Zwischenstation in Brüssel, wo sie merkte: „Auslandskorrespondentin zu sein ist meins.“ Mit einem Journalisten-Stipendium kam sie 2010 nach Moskau – und blieb. Sie reiste am liebsten mit dem Zug durch das riesige Land und etliche Ex-Sowjetrepubliken, schrieb über Politik und Gesellschaft dieser Länder für Zeitungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit Anfang September ist sie auch für die StZ in Peking, wo sie auch etwas für ihr Lebensziel tun kann: Zehn Sprachen will sie fließend sprechen.