Insolvenzantrag Windreich-Gründer Balz tritt als Firmenchef ab

Von dpa/lsw 

Der Gründer des Windpark-Entwicklers Windreich, Willi Balz, tritt nach dem Insolvenzantrag seines Unternehmens als Firmenchef ab. Balz habe sich mit sofortiger Wirkung aus der Geschäftsführung zurückgezogen, teilte Windreich mit.

Windreich-Chef Willi Balz hat sich nach dem Insolvenzantrag seines Unternehmens mit sofortiger Wirkung aus der Geschäftsführung zurückgezogen. Foto: dpa
Windreich-Chef Willi Balz hat sich nach dem Insolvenzantrag seines Unternehmens mit sofortiger Wirkung aus der Geschäftsführung zurückgezogen. Foto: dpa

Esslingen/Wolfschlugen - Der Gründer des Windpark-Entwicklers Windreich, Willi Balz, tritt nach dem Insolvenzantrag seines Unternehmens als Firmenchef ab. Balz habe sich mit sofortiger Wirkung aus der Geschäftsführung zurückgezogen, teilte Windreich am Montag auf seiner Internet-Seite mit. Die Leitung des Projektentwicklers aus dem baden-württembergischen Wolfschlugen (Kreis Esslingen) habe der bisherige Berater Werner Heer übernommen.

Balz hatte für das hoch verschuldete Unternehmen zuvor ein Insolvenzverfahren in Eigenregie beim Amtsgericht Esslingen beantragt. In den kommenden Wochen sollten Heer und das Management ein Sanierungskonzept erarbeiten und dieses dem vorläufigen Sachwalter Holger Blümle zur Prüfung vorlegen, hieß es weiter.