InterviewInterview mit Antidopingkämpfer Hansjörg Kofink Kämpfer für Recht und Moral

Von  

Vita: Hansjörg Kofink war von 1970 bis 1972 Kugelstoß-Bundestrainer der Frauen, von 1989 bis 1999 fungierte er als Präsident des Deutschen Sportlehrerverbandes. 2009 erhielt er für sein Auftreten gegen Doping die Heidi-Krieger-Medaille. „Wenn man einen Preis für etwas bekommt, was selbstverständlich ist, ist irgendetwas nicht in Ordnung.“

Gesetz: Der 75-Jährige fordert den Straftatbestand Doping – Funktionäre warnen davor, Athleten zu kriminalisieren. „Sport ist ein Gewerbe – und Betrug im Sport ist damit kriminell.“