Kaltental Stadt lässt ein Relikt aus alten Zeiten entfernen

Von  

Entlang der Böblinger Straße wird Platz für den Bau des neuen Radwegs geschaffen.

Zwischen den Stadtteilen Kaltental und Heslach werden die Leitplanken entfernt. Foto: Kratz
Zwischen den Stadtteilen Kaltental und Heslach werden die Leitplanken entfernt. Foto: Kratz

S-Süd - Für Rupert Kellermann ist es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. „Ich freue mich darüber, dass die unansehnliche Leitplanke endlich wegkommt“, sagt der Bezirksvorsteher von Stuttgart-Süd. Gemeint ist der Mittelstreifen entlang der Böblinger Straße zwischen den Haltestellen Waldeck und Vogelrain. Dort, zwischen den Stadtteilen Kaltental und Heslach wird Platz geschaffen für einen neuen Radweg. Die Pläne sehen eine zweispurige und mit einem Bordstein abgetrennte Strecke für die Pedaleure vor. Dadurch fällt eine Fahrspur der alten B 14 weg. 200 000 Euro kostet das Projekt.

„Während der Bauzeit muss der Verkehr auf die Gegenfahrbahn umgeleitet werden“, sagt Jürgen Mutz vom Tiefbaumamt. Aus diesem Grund müsse die Mittelleitplanke entfernt werden. Doch auch wenn der neue Radweg fertig sei, werde es keine neue Trennlinie aus Stahl mehr geben. Die Arbeiten für den neuen Fahrradweg sollen in den kommenden Wochen zügig fortgesetzt werden. Rupert Kellermann geht davon aus, dass ein neues Tempolimit auf der Strecke zwischen den Haltestellen Waldeck und Vogelrain ausgewiesen werden kann, wenn alles fertig ist. Künftig soll statt 60 Tempo 50 gelten. Damit würde eine langjährige Forderung der Bürger und der Mitglieder des Bezirksbeirats Süd endlich erfüllt werden.

Dennoch ist der neue Radweg nicht unumstritten gewesen. Selbst für den einen oder anderen Kommunalpolitiker war fraglich, ob es sinnvoll ist, rund 200 000 Euro für einen zusätzlichen Radweg auszugeben. Schließlich verlaufe „in nur 30 Meter Entfernung in gesunder Waldluft und zur vollsten Zufriedenheit aller“ bereits ein Weg. So formulierte es beispielsweise der FDP-Stadtrat Gunter Stübel Anfang Oktober. Geändert hat das aber nichts. Schließlich hat der Gemeinderat bereits vor einem Jahr bei den Haushaltsberatungen die von der Verwaltung vorgelegten Pläne für die künftige Gestaltung des Radverkehrs befürwortet – und damit auch den Radweg entlang der Böblinger Straße.

Sonderthemen