InterviewKlimaökonomin Claudia Kemfert „Champagner in den SUV-Tank hilft dem Klima nicht“

Claudia Kemfert ist Klimaökonomin beim DIW in Berlin – und befasst sich seit Jahren mit den Kosten der Energiewende. Foto: imago/Jürgen Heinrich
Claudia Kemfert ist Klimaökonomin beim DIW in Berlin – und befasst sich seit Jahren mit den Kosten der Energiewende. Foto: imago/Jürgen Heinrich

Der Ausbau der erneuerbaren Energien muss viel schneller gehen, fordert die Energie- und Klimaökonomin Claudia Kemfert. Sie erklärt, warum Wasserstoff für Autos Verschwendung ist – und wie die Kosten für den Klimaschutz gestemmt werden können.

Politik: Hanna Spanhel (hsp)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Sie gilt als eine der renommiertesten Expertinnen für Energie- und Klimaökonomie: Claudia Kemfert leitet die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Im Interview erklärt sie, welche Klimaschutz-Maßnahmen die nächste Bundesregierung umsetzen sollte – und wie das bezahlt wird.

Unsere Empfehlung für Sie