Karlsruhe 73-Jähriger soll Mädchen missbraucht haben

Von red/dpa/lsw 

Ein 73-Jähriger soll eine Siebenjährige in Karlsruhe in eine Tiefgarage gelockt und dort unsittlich berührt haben. Zeugen haben die Tat laut Polizei beobachtet und den Verdächtigen festgehalten.

Zeugen hatten den Verdächtigen festgehalten und die Polizei gerufen (Symbolfoto). Foto: SDMG/Gress
Zeugen hatten den Verdächtigen festgehalten und die Polizei gerufen (Symbolfoto). Foto: SDMG/Gress

Karlsruhe - Ein 73 Jahre alter Mann ist in Karlsruhe wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch eines Kindes in Untersuchungshaft genommen worden. Der Mann soll eine Siebenjährige in eine Tiefgarage gelockt und dort unsittlich berührt haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Zeugen hätten die Tat am vergangenen Samstag beobachtet, den Verdächtigen festgehalten und die Polizei gerufen, hieß es weiter.

Bereits kurze Zeit vor dem mutmaßlichen Übergriff hatten Anwohner an einem Spielplatz gesehen, wie der 73-Jährige mehrere Mädchen ansprach. Bei der Siebenjährigen fruchtete der Versuch schließlich: Der Mann lockte das ihm offenbar bekannte Kind von seinen Spielkameraden weg, zog es in die Tiefgarage und griff dem Mädchen unter die Kleider, so die Schilderungen der Zeugen. Sie stellten den Mann und übergaben in der Polizei.

Am Sonntag wurde gegen ihn Haftbefehl erlassen. Den Angaben zufolge ist er einschlägig vorbestraft: Bereits 2015 sei er wegen Kindesmissbrauchs verurteilt worden.

Unsere Empfehlung für Sie