Kernkraftwerk Gundremmingen von RWE Nach Brennelementeschaden – Atomkraftwerk wieder am Netz

Das Atomkraftwerk in Gundremmingen ist wieder in Betrieb. (Archivbild) Foto: dpa/Stefan Puchner
Das Atomkraftwerk in Gundremmingen ist wieder in Betrieb. (Archivbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Vor rund einem Monat hatte RWE den Atommeiler heruntergefahren, um ein defektes Brennelement auszutauschen. Nun teilte der Betreiber mit, dass das Kraftwerk in Gundremmingen wieder arbeitet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gundremmingen - Nach einem außerplanmäßigen Brennelementewechsel ist das schwäbische Kernkraftwerk Gundremmingen wieder am Netz. Dies teilte der Betreiber RWE am Dienstag mit. Der Meiler im bayerischen Landkreis Günzburg war vor rund einem Monat runtergefahren worden, um ein defektes Brennelement auszutauschen.

In der Vergangenheit waren solche Defekte immer wieder in dem Kraftwerk aufgetreten. Atomkritiker betrachten Gundremmingen als ein besonders unsicheres Kernkraftwerk. RWE betont hingegen, dass das Kraftwerk für solche Defekte ausgelegt sei. „Ein Brennelementdefekt hat keine radiologisch messbaren Auswirkungen auf die Umgebung“, sagte eine Unternehmenssprecherin.

In Gundremmingen ist noch Block C des Kraftwerks in Betrieb. Dieser muss nach dem Atomausstiegsplan Ende 2021 stillgelegt werden.

Unsere Empfehlung für Sie