Baby in Auto eingeschlossen Feuerwehr schlägt Scheibe ein

Von  

In Schorndorf im Rems-Murr-Kreis musste ein Baby aus einem Fahrzeug befreit werden. Das Auto hatte sich selbst verriegelt – wegen der Hitze entschieden Feuerwehr und Polizei, eine Scheibe einzuschlagen.

Die Feuerwehr schlug eine Scheibe ein, um das Kind aus dem Auto zu befreien. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer
Die Feuerwehr schlug eine Scheibe ein, um das Kind aus dem Auto zu befreien. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Schorndorf - Die Feuerwehr in Schorndorf musste am Dienstag ausrücken, um ein drei Monate altes Baby aus einem Auto zu befreien. Laut dem Pressesprecher Patrick Bellon ging um kurz nach 11 Uhr ein Notruf ein: Eine Mutter meldete, dass sich ihr Kind im abgeschlossenen Auto befinde – und der Schlüssel des Fahrzeugs ebenfalls.

Laut Bellon waren Mutter und Kind unterwegs zu einem Termin. Die Mutter sei gerade ausgestiegen, als sich das Auto verriegelte. Weshalb dies geschah, sei unklar – „möglicherweise war es ein technischer Defekt.“ Feuerwehr und Polizei rückten in die Schillerstraße aus. „Wegen der Hitze entschieden wir uns, ein kleines Seitenfenster des Autos einzuschlagen, um das Kind zu befreien“, schildert Bellon. Ein Arzt nahm das Kind in Augenschein – seine Mutter konnte es unversehrt in ihre Arme schließen.