Kinder- und Jugendtage Leonberg Festnahme: 21-Jähriger entblößt sich vor Kindern

Von ulo 

Die Kripo ermittelt wegen sexuellem Missbrauch von Kindern.

Der 21-Jährige wurde noch im Stadtpark festgenommen. Foto: pixabay.com
Der 21-Jährige wurde noch im Stadtpark festgenommen. Foto: pixabay.com

Leonberg - Am Rande der Kinder- und Jugendtage im Leonberger Stadtpark hat die Polizei am Sonntag einen 21-Jährigen festgenommen. Der Vorwurf lautet auf sexuellen Missbrauch von Kindern, die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt.

Tatverdächtiger entblößt sich vor Kindern

Wie die Polizei erst am Montagmittag mitteilte, war der Tatverdächtige am Samstag gegen 17.50 Uhr mit einem 29 Jahre alten Begleiter im Stadtpark bei dem Fest unterwegs. Die beiden Männer seien augenscheinlich alkoholisiert gewesen und einer Kindergruppe im Alter von zwölf und 13 Jahren entgegengelaufen. Der 21-Jährige habe zunächst sexuell motivierte Gesten in Richtung der Kinder gezeigt. Sein Begleiter soll wohl versucht haben, den 21-Jährigen von seinem Verhalten abzubringen, und habe ihn aufgefordert, die Kinder in Ruhe zu lassen. Dieser Aufforderung kam der alkoholisierte Mann nicht nach. Er sei der Gruppe hinterhergelaufen, habe seine Hose heruntergezogen, entblößtes Geschlechtsteil gezeigt und dabei anzügliche Bemerkungen gemacht. Anschließend habe er seine Hose wieder nach oben gezogen.

Festnahme noch im Stadtpark

Nach dem Vorfall informierten die Kinder die Veranstalterin des Festes. Sie erteilte den beiden Männern einen Platzverweis und alarmierte umgehend die Polizei. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte die beiden Männer auf einer Wiese am Sprudelberg im Stadtpark an. Sie wurden mit Handschließen gefesselt und zur weiteren Abklärung zum Revier gebracht, teilt die Polizei mit. Da eine Mittäterschaft seitens des 29-Jährigen mutmaßlich ausgeschlossen werden konnte, durfte er nach Erhebung seiner Personendaten das Revier wieder verlassen. Der 21-jährige Tatverdächtige, der sich schon bei der vorläufigen Festnahme unkooperativ und aggressiv verhalten habe, musste die restliche Nacht auf dem Revier in Gewahrsam verbringen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er am Sonntagmorgen auf freien Fuß gesetzt.