Kinderfest in Stuttgart Sehnsucht nach echten Begegnungen – Kinderlachen in der City

Spaß für Kinder beim Kinderfest in Stuttgart Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Spaß für Kinder beim Kinderfest in Stuttgart Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Das Stuttgarter Kinderfest hat wieder live stattgefunden – auf dem Schillerplatz und im Alten Schloss.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart -

Bullseye! Die Mitte der großen Zielscheibe traf Oberbürgermeister Frank Nopper beim Dart-Fußball auf dem Stand der Sportkreisjugend – und erhielt dafür einen Wasserball und Hosenklemmen. Die schenkte er dem Nachwuchs auf dem Stuttgarter Kinderfest 2021 weiter, dessen Schirmherr Nopper war. Vergangenes Jahr online war es nur online. Wegen der Pandemie fand es nun– verlegt in den Herbst in die Woche des Weltkindertages – reduziert auf dem Schillerplatz und im Alten Schloss statt. Das dortige Kindermuseum des Landesmuseums Württemberg war erstmals Partner. Die Kooperation bilde den krönenden Abschluss der Wiedereröffnung des umgebauten Museumsfoyers, so Landesmuseumsdirektorin Astrid Pellengahr.

Sportkreis und Spielmobil am Start

Das Kinderfest organisieren seit 2016 das Deutsch-Türkische Forum und die Stuttgarter Institutionen Kinderbüro, Stadtjugendring und Jugendhausgesellschaft. Das Spektrum der Angebote, die gemeinnützige Vereine und Einrichtungen kostenlos anboten, reichte von Bewegungs- und Koordinationsspielen bis zu Kreativem und Informativem. Mit dabei waren unter anderem Sportkreis Stuttgart, Spielmobil Mobifant, Körperbehinderten-Verein, Jugendrotkreuz, NABU, NaturFreundeJugend, el péndulo Musik- und Figurentheater, Junge Akademie Stuttgart, Pro Kids der Caritas, terre des hommes und UNICEF.

Sehnsucht nach echten Begegnungen

Bei letzterem taten die Kinder ihre Wünsche für eine bessere Welt kund, während sie beim Lindemuseum Insekten collagierten oder am Deutsch-Türkischen Forum Masken für Superhelden und Superheldinnen gestalteten. An den Ständen der Stadt, etwa bei KUBI-s, Jugendamt oder Gesundheitsamt, bastelten sie kreative Gesichter aus Buntpapier, spielten Memory, lernten etwas über Kinderrechte, gesunde Ernährung, Zahnpflege und mehr. „Die Sehnsucht nach echten Begegnungen und Erlebnissen ist noch groß“, erklärte die Stuttgarter Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler. Das bestätigten die vielen Familien, die sich tummelten. Auch OB Nopper betonte, die Kinder und Jugendlichen hätten in der Pandemie besonders gelitten, ohne Kontakt zu Freunden und Mitschülern. Umso wichtiger sei, ihnen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. „Liebe Kinder, nutzt mit euren Eltern und Großeltern das vielfältige Angebot. Kinderfest heißt Kinderlachen – und lauter schöne Sachen machen.“




Unsere Empfehlung für Sie