Kinderwissen Selber forschen im Museum

Eine Ausstellung verbildlicht den Alltag unserer Vorfahren. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Eine Ausstellung verbildlicht den Alltag unserer Vorfahren. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Das Naturkundemuseum Stuttgart öffnet am Sonntag, 11. Oktober seine Türen für junge Forscher. Man kann sogar ein Forscherdiplom gewinnen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Du willst eines Tages ein Forscher werden? Dann auf geht’s! Am besten fängst Du gleich mit dem Forschen an. Wenn Du erst einmal wissen willst, wie es in der Welt der Naturforscher zugeht, hast Du am Sonntag eine gute Gelegenheit dazu. Du kannst auf einer „Expedition für junge Forscher“ hinter die Kulissen zweier Museen in Stuttgart schauen. Das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart öffnet die Türen seiner beiden Häuser Schloss Rosenstein und Museum am Löwentor. Kinder, Jugendliche und Erwachsene dürfen an diesem Tag der offenen Tür auch die Katakomben und die Schatzkammern der beiden Museen anschauen, also die Sammlungen, die Werkstätten und die Räume der Forscher, in die Du sonst nicht hineindarfst.

Für angehende Forscher ab acht Jahren sind an verschiedenen Stationen in den beiden Häusern „spannende Aufgaben“ vorbereitet, wie die Organisatoren versprechen. Näheres verraten sie vorerst nicht. Nur so viel: am Ende der Expedition von Station zu Station und von Aufgabe zu Aufgabe kannst Du vielleicht sogar ein Forscherdiplom mit nach Hause nehmen, und geheimnisvoll munkeln sie auch von einer kleinen Belohnung.

Eine andere Belohnung kannst Du Dir selbst geben: Schau einer Präparatorin über die Schulter, während sie an einem Modell für die Ausstellung bastelt, bewundere wertvolle Ausgrabungen aus dem Land – oder setze Dich zum Ausspannen einfach ins Café Fossil.

Unsere Empfehlung für Sie