Kirchheim/Teck Mann wird durch Stich lebensgefährlich verletzt

Von red/dpa/lsw 

Am Samstag kommt es in einer Flüchtlingsunterkunft in Kirchheim/Teck zu einem Streit zweier Männer. Dabei soll einer der beiden auf den anderen eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben.

Das Opfer wurde notoperiert und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Foto: picture alliance/dpa/Marcel Kusch
Das Opfer wurde notoperiert und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Foto: picture alliance/dpa/Marcel Kusch

Kirchheim unter Teck - Ein 32-Jähriger soll in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) auf einen Mann eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. Der 24-Jährige wurde notoperiert und befindet sich auf dem Weg der Besserung, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitteilten.

Die zwei Männer waren am Samstag gegen sechs Uhr aus ungeklärter Ursache in einer Flüchtlingsunterkunft in der Alten Weilheimer Straße in Streit geraten. Der 32-Jährige floh nach der Tat, wurde aber wenig später von Polizisten in der Nähe festgenommen. Der polizeibekannte Mann kam wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie