Warum rufen Klimaaktivisten wieder zur Blockade der Internationalen Autoausstellung (IAA) auf? Das Bündnis „Sand im Getriebe“ hält die Neupositionierung als Forum der Mobilitätswende für Greenwashing. Ein Gespräch mit zwei Sprecherinnen der Aktionsgruppe.

Automobilwirtschaft und Maschinenbau: Matthias Schmidt (mas)

Stuttgart - Lou Winters braucht keinen rhetorischen Anlauf, es geht von null auf Angriffsmodus: „Es hat sich nichts verbessert. Die IAA ist eine Greenwashing-Party der Autoindustrie, der letzte Versuch, die fossile Mobilität und ihren Profit zu retten. Aber wir werden das grün gewaschene Bild kaputt machen.“ Am linken Rand des Klimaschützerspektrums, das wird schnell klar, ist der Verband der deutschen Autoindustrie (VDA) mit dem Versuch, die Internationale Autoausstellung zum Forum der Mobilitätswende umzubauen, nicht durchgedrungen. Neuer Standort, neues Konzept, die alte Konfrontation.