Kneipen-Check in Bad Cannstatt Ausflug in Blacky’s Reich

Von mai 

Das Schmidener Eck ist nicht nur eine Heimat für Sportbegeisterte. Auch Kneipen-Hund Blacky ist hier zuhause und wacht über die Gäste – zumindest wenn es nicht gerade Schinkenpizza gibt.

Das Schmidener Eck Foto: privat
Das Schmidener Eck Foto: privat

Wer schon einmal in der Schmidener Vorstadt gewesen ist, hat diese Kneipe sicher nicht übersehen. In leuchtendem Grün erstrahlt das Schmidener Eck unmittelbar gegenüber der Stadtbahnhaltestelle Gnesener Straße. Ein echter Hingucker, und manch einer dürfte sich im Vorbeigehen schon einmal gefragt haben, was sich wohl hinter den mit blickdichten Gardinen verhangenen Fenstern verbirgt.

Dass Sportbegeisterte im Schmidener Eck auf ihre Kosten kommen, verraten bereits die Hinweisschilder an der Außenfassade. Doch wer den Schritt über die Türschwelle in Eiche-Rustikal wagt, entdeckt schnell, dass die Eckkneipe mehr zu bieten hat. Gemütliche Vorweihnachtsstimmung empfängt uns an diesem Dienstagabend im Dezember. Die Tische sind liebevoll dekoriert, in der Ecke thront bereits ein üppig geschmückter Weihnachtsbaum. Es dauert nicht lange, da hat auch schon Kneipenhund Blacky auf der Bank neben uns Platz genommen, ein kleines schwarz-gelocktes Wollknäuel mit sonnigem Gemüt. Stolze 18 Jahre sei er alt, verrät die Wirtin. Das hält den kleinen Kerl allerdings nicht davon ab, mit einem beeindruckenden Satz auf die Sitzbank zu hüpfen. Vielleicht liegt es an der Schinken-Pizza, die er sich vermutlich nicht nur an diesem Abend mit seinem Frauchen teilt. Alles und jeden mag Blacky aber nicht. Salami-Pizza ist so gar nicht sein Fall und während er von einigen Gästen nicht genug Streicheleinheiten bekommen kann, wird manch anderer Kneipenbesucher mit einem unfreundlichen Bellen empfangen.

Pils-Preis 2,50 Euro
Unterhaltung
Sportübertragungen
Alleinstellungsmerkmal Blacky

Die bisherigen Kneipen-Checks finden Sie auf unserer Themenseite.