Kneipen-Check Ledersofa trifft auf Strand-Optik

Von mai 

Aus dem Sport-Bistro Station 777 auf dem Seelberg ist die Diamond Bar geworden. Verändert hat sich in der Eckkneipe seither so einiges – der Pils-Preis aber ist derselbe geblieben.

Aus dem Sport-Bistro Station 777 ist die Diamond Bar geworden. Foto: Annina Baur
Aus dem Sport-Bistro Station 777 ist die Diamond Bar geworden. Foto: Annina Baur

Der Pils-Preis ist noch der Gleiche. Ansonsten erinnert in der neuen Diamond Bar an der Wildunger Straße nichts mehr an das noch bis vor Kurzem in diesen Räumen untergebrachte Sport-Bistro Station 777. Als wir die Eckkneipe Ende des vergangenen Jahres zum ersten Mal für unseren Kneipen-Check unter die Lupe genommen haben, war es in dem geräumigen Gastraum gleißend hell und ziemlich kühl. Dementsprechend positiv überrascht waren die drei Kneipentesterinnen deshalb auch, als sie jetzt an einem Abend wieder in derselben Bar auf dem Seelberg landeten. Denn nicht nur der Name ist anders. Es gibt rote Teppiche, die Wände sind in leuchtendem Lila gestrichen, die Kerzen auf den Glastischen sorgen für eine gemütliche Atmosphäre und die schwarzen Ledersofas für ein modernes Flair. Alles hat sich in der Diamond Bar im Vergleich zum Sport-Bistro Station 777 allerdings nicht verändert: Das skurrile Hinterzimmer mit seiner zimmerhohen Strand-Optik-Tapete ist geblieben.

Pils-Preis
2,50 Euro Unterhaltung
Beamer Alleinstellungsmerkmal
Strand-Tapete

Sonderthemen