Kolumne „Kinderkram“ 19 Stunden

Von  

Und, wie läuft es bei euch so? Der Alltag? Alles gut, nichts besonderes – der normale Wahnsinn mit zwei kleinen Kindern. Kolumnist Dieter Fuchs würde einfach gerne mal wieder ausschlafen.

Bis Kinder alleine ein Ei essen können, vergehen Jahre..... Foto: dpa
Bis Kinder alleine ein Ei essen können, vergehen Jahre..... Foto: dpa

Stuttgart - Wo ist die Mama? Die ist schon unten, Jonas wollte schon um 5 nicht mehr schlafen. Wollen wir auch runtergehen? Nein. Leg dich noch mal hin, Jakob. Darf ich einen Film angucken? Aber du weißt doch, dass es vor dem Frühstück keinen Film gibt. Papa, bist du jetzt ausgeschlafen? Ist schon gut, wir gehen runter. Guten Morgen. Am besten wir frühstücken gleich, ihr seid ja schon länger auf. Und irgendwann wird es auch hell.

Jakob, beeil dich, du sollst die Brotbissen nicht lutschen. Und wenn Jonas seinen Schnulli über den Tisch spuckt, ist das nicht lustig. Einen zweiten Kaba gibt es nicht, und die Strohhalme sind auch aus. Jonas, wenn du noch einmal mit Essen wirfst, kommst du in den Laufstall. Und leg deinen Kopf nicht immer in die Marmeladenreste. Du darfst gerne helfen abzuräumen, aber konzentriere dich, Jakob, Schritt für Schritt, keinen Scheiß machen. Das sagt man nicht, Papa. Ja, du hast recht, ist mir so rausgerutscht, entschuldige. Wir gehen jetzt nach oben und machen uns fertig. Darf ich den Kinderbuggy und das große Feuerwehrauto mitnehmen? Das kannst du gar nicht alles tragen. Du kannst ja was nehmen, Papa. Kommt überhaupt nicht in Frage, ich habe Jonas auf dem Arm, der ist schwer genug. Und wenn du jetzt nicht Gas gibt’s, darfst du heute überhaupt keinen Film gucken.

Sauerei darf man sagen

Jakob, komm jetzt, Zähneputzen. Erst, wenn ihr alle fertig seid. Wir sind alle fertig, du bist als Letzter dran, komm jetzt. Aber ich will es selber machen. Du machst doch nur eine Riesensauerei mit der Zahncreme. Das sagt man nicht, Papa. Sauerei darf man sagen. Im Kindergarten nicht. Das ist mir egal, du kommst jetzt endlich ans Waschbecken. Nein, Jonas, die Autos werden jetzt nicht gewaschen.

Papa, darf ich in den Garten gehen? Ja, aber du darfst keine Löcher in den Rasen graben, Blumen abschneiden, keinen Kies aus der Umrandung verstreuen, die Holzscheite nicht über den Schuppen werfen, Jonas nicht im Kinderhaus einsperren, mit dem Bulldog nicht die Treppen zur Straße runterfahren, und wenn Jonas wieder Sand isst, sag mir Bescheid. O. k.

Warum ist deine Hose feucht?

Papa, wollen wir zur Eisdiele fahren? Gerne, aber nur, wenn ich dein Fahrrad nicht wieder das letzte Stück tragen muss und du keine zwei Kugeln in der Waffel willst, die durchweicht, bist du mit der ersten fertig bist. Du bist so gemein. Ich hab dich auch lieb.

Sag mal, Jakob, warum ist denn deine Hose feucht? Als ich vor dem Klo stand, ging der Reißverschluss nicht gleich auf. Und warum hast du dir nicht helfen lassen? Weil ich schon alleine Pipi machen kann. Offensichtlich nicht – willst du wieder eine Windel? Nein, ich bin schon fast erwachsen!

Mach jetzt endlich die Augen zu, Jakob. Es ist dunkel, und Jonas schläft schon. Aber ich muss noch was sagen! Was denn? Morgen darf ich einen Film gucken, ja? Meinetwegen. Aber heute Nacht bleibst du in deinem Bett!

Papa, der Räuber Hotzenplotz wollte bei mir zum Fenster rein. Ja, dann komm zu uns ins Bett. Aber steck nicht wieder deine Zehen in meine Nase. Hörst du, Jonas schreit – die nächsten Zähne kommen. Gute Nacht, Jakob.