Johann Westhauser ist kein verantwortungsloser Abenteurer, kein leichtsinniger Tourist, der durch sein Verhalten sich selber und andere in Gefahr gebracht hat. Er ist, nach allem was man weiß, ein erfahrener und umsichtiger Höhlenforscher, der bei seiner Erkundungstour das Pech hatte, in einen Steinschlag zu geraten. Westhauser ist auch kein Extremsportler auf der Suche nach dem ultimativen Kick, sondern einer jener Idealisten, die durch ihren Forscherdrang kleine Kapitel der Erdgeschichte lesbar und erfahrbar machen. Eine Gesellschaft, die sich hoffentlich noch immer als Solidargemeinschaft versteht, hat die Pflicht, sich hier solidarisch zu zeigen. Ohne Diskussion.