Nur zwei Spieltage sind in der Fußball-Bundesliga gespielt worden, doch die Tendenz ist wieder klar: Die Bayern geben den Takt vor, kommentiert Sportredakteur Dominik Ignée.

Sport: Dominik Ignée (doi)

Stuttgart - Das fängt ja schon wieder prächtig an. Zwei Spieltage sind in der Fußball-Bundesliga absolviert, und ganz oben in der Tabelle hat sich der FC Bayern München eingenistet. Mal wieder. Wie immer. Zwei Siege, sechs Punkte, 8:0 Tore – das ist der Anspruch, mit denen die Münchner in so eine ganz gewöhnliche Saison starten. Und der Anspruch der Verfolger war es vor der Bundesligarunde, den übermächtigen Bajuwaren mal ein bisschen die Zähne zu zeigen. Und? Was ist passiert? Sie befinden sich schon wieder im Hintertreffen.

Erst zwei Spieltage sind vorbei, aber es lässt sich bereits sagen: Vermutlich bekommen es die Bayern im Kampf um die Meisterschaft mit ziemlich zahnlosen Tigern zu tun. Mal wieder. Wie sooft. Die mit Götze verstärkten Dortmunder schwächeln schon, bevor die neue Runde erst richtig losgeht. Beim Aufsteiger RB Leipzig brachten die überlegenen Westdeutschen keinen Ball ins Tor und schafften es nicht einmal, wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen – kassierten stattdessen in der 90. Minute das Tor, das die erste Saisonniederlage besiegelte. Schon am zweiten Spieltag! Und die Leverkusener machen es nicht besser. Sie haben zwar in letzter Minuten den HSV zu Hause mit 3:1 besiegt, doch das erste Saisonspiel in Gladbach bereits punktlos beendet. Dabei wollten auch die Leverkusener in dieser Saison mit einigen guten Verstärkungen richtig angreifen und den Nimbus der Titellosen endlich abstreifen.

Die Bayern führen, mal wieder, wie immer, ja, es geht schon wieder prächtig los. Nur die Berliner Hertha kommt auch auf sechs Punkte. Doch wird sich der Hauptstadt-Club dort oben in der Tabelle vermutlich nicht all zu lange behaupten können. Die Saison ist zwar erste zwei Spieltage alt, aber nach ihrem 2:0-Erfolgt auf Schalke können sich die Bayern im Prinzip schon etwas zurücklehnen. Solche Spiele m uss man gewinnen, so wird man Meister. Der nächste Gegner heißt übrigens Ingolstadt. Und er kommt nach München. Neun Punkte? Reine Formsache. Gefühlt sind die Bayern schon wieder Meister.

Lesen Sie mehr zum Thema

Kommentar Bundesliga Dortmund