Korntal-West Neubaugebiet soll klimafreundlich sein

Von Franziska Meißner 

Im Neubaugebiet Korntal-West sollen dereinst fast 800 Menschen wohnen – in möglichst energieeffizienten Häusern. Welche Möglichkeiten der Wärmeversorgung es gibt, soll nun eine Machbarkeitsuntersuchung klären.

Das Gebiet, auf dem dereinst  eine neue Wohnsiedlung entstehen soll, ist heute noch Ackerland. Foto: factum/Granville
Das Gebiet, auf dem dereinst eine neue Wohnsiedlung entstehen soll, ist heute noch Ackerland. Foto: factum/Granville

Korntal-Münchingen - Das Neubaugebiet Korntal-West soll nachhaltig mit Energie versorgt werden – und damit energetisches Vorbild sein. Das wünscht sich die Verwaltung. Ein Planungsbüro aus Freiburg soll daher untersuchen, welche Wärmeversorgung möglich ist und was die Umsetzung der verschiedenen Varianten bedeuten würde. Das hat der Ausschuss für Technik und Umwelt jüngst beschlossen.

Eigentlich werden diese Leistungen den Versorgungsträgern überlassen. Der Stadt ist das Thema jedoch erklärtermaßen zu wichtig, um nicht selbst alle Optionen zu klären. Angedacht ist etwa, dass bei der Energieversorgung des Quartiers auf fossile Brennstoffe verzichtet wird. Die neuen Häuser sollen möglichst hohe energetische Standards haben, etwa durch den Bau von Niedrigstenergiehäusern, die sehr energieeffizient sind. Auch Passivhäuser sind denkbar, die durch gute Dämmung keine klassische Heizung benötigen. Auf Grundlage der Untersuchung sollen die Räte eine Entscheidung über die Wärmeversorgung treffen. Wann das zehn Hektar große Gebiet bebaut wird, steht indes noch nicht fest – aber wohl frühestens im Jahr 2019.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie