Krebskranke Kinder stellen in Stuttgart aus Kleine Superhelden

Die Arbeit der 13-Jährigen Gizen:  „I will be my own Superhero Foto: Lichtgut/Oliver Willikonsky
Die Arbeit der 13-Jährigen Gizen: „I will be my own Superhero Foto: Lichtgut/Oliver Willikonsky

Es ist eine Ausstellung die unter die Haut geht. Im Frühstücksraum des Hotels Ungers in der Stuttgarter City warten besondere Bilder auf die Besucher.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Bilder im Frühstücksraum des Hotels Unger in der Innenstadt gehen unter die Haut. Es sind fröhliche dabei, wie das von Melissa (13 Jahre), die ein Wendebild mit Vögeln gemalt hat, hoffnungsfrohe, wie die graphische Arbeit von Gizen (13) „I will be my own Superhero“, aber auch Werke voller Wut wie die Dartscheibe mit einem Tumor im Bullseye. Berührend sind sie alle, denn sie wurden von Kindern zwischen zwei und 17 Jahren auf der Krebsstation im Olgahospital unter Begleitung der Kunsttherapeutin Johanna Lai gestaltet. Die Ausstellung „Leben! Jetzt!“ dauert noch bis zum 22. Juli. „Sie können sich hier ganz anders ausdrücken. Die Kunst öffnet ganz neue Kanäle“, sagt Stefan Bielack, Ärztlicher Leiter der Kinder-Onkologie. Vier der jungen Künstlerinnen und Künstler sind bei der Eröffnung dabei. Darunter auch Derek (14) aus Renningen (Landkreis Böblingen). Von ihm hängt eine kunterbunte Totenmaske in 3-D von Tutanchamun an der Wand des Frühstücksraums. „Ich bin schon ein bisschen stolz, dass mein Bild hier hängt“, sagt Derek. Die Hotelbesitzerin Susanne Zöller-Unger unterstützt den Förderkreis krebskranke Kinder mit einer Spende in Höhe von 10 000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie