Tragödie im Krefelder Zoo Alle Tiere im Affenhaus sterben bei Brand

Das Affenhaus im Krefelder Zoo ist bei einem Brand zerstört worden, alle Tiere darin sind dabei gestorben. Foto: dpa/David Young
Das Affenhaus im Krefelder Zoo ist bei einem Brand zerstört worden, alle Tiere darin sind dabei gestorben. Foto: dpa/David Young

Schock für die Betreiber des Krefelder Zoos: Bei einem Brand in der Nacht auf Mittwoch sind alle Tiere im Affenhaus gestorben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Krefeld - Bei einem Feuer im Affenhaus des Krefelder Zoos sind in der Nacht auf Mittwoch alle Tiere ums Leben gekommen. „Unsere schlimmsten Befürchtungen sind Realität geworden“, schrieb der Zoo am Mittwoch auf Facebook.

Von den mehr als 30 Tieren habe keines überlebt. In dem Haus lebten Schimpansen, Orang-Utans und zwei ältere Gorillas. Unter den toten Tieren seien auch Flughunde und Vögel, sagte eine Sprecherin. Bei dem Feuer brannte das Affenhaus in der Silvesternacht völlig ab. Das direkt angrenzende Gorillagehege blieb verschont. In dem 2012 errichteten Bereich lebt eine siebenköpfige jüngere Gorillafamilie.

Anwohner alarmierten die Feuerwehr um 00.38 Uhr, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Einsatzkräfte seien wenige Minuten später vor Ort gewesen. Bei ihrem Eintreffen stand das Affenhaus bereits im Vollbrand. Über die Ursache des Feuers herrscht noch Unklarheit. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Es gibt Hinweise darauf, dass sogenannte Himmelslaternen das Feuer verursacht haben könnten. In dem Affenhaus lebten unter anderem Orang-Utans, Gorillas und Schimpansen. Die Stadt Krefeld und der Zoo wollen am Mittwoch eine Pressekonferenz zu dem Brand abhalten.

Bis 2020 sollten die Affen noch Außenanlagen bekommen

Das Affentropenhaus wurde den Zoo-Angaben zufolge im Jahr 1975 eröffnet. Die Grundfläche des Baus im Gewächshausstil lag bei 2000 Quadratmetern. Zuhause waren dort Orang-Utans, Schimpansen, Gorillas, Krallenaffen, Epauletten-Flughunde und Vögel. Bis 2020 sollten die Orang-Utans und Schimpansen noch Außenanlagen bekommen.

Der Zoo schrieb von einer „unfassbaren Tragödie“ und fügte hinzu, die Mitarbeiter stünden unter Schock. Das Menschenaffenhaus sei bis auf das Grundgerüst niedergebrannt. 

Der Krefelder Zoo hat über 400.000 Besucher im Jahr. Dort leben auch Elefanten, Leoparden und Nashörner.




Unsere Empfehlung für Sie