Kreis Esslingen Neuerungen in den Wellnessbädern

Von  

Thermalbäder im Kreis Esslingen haben die warme Jahreszeit für Renovierungen und technische Neuerungen genutzt. Das Merkelsche Bad und das Fildorado gehen mit neuen Saunen in den Herbst. Auch in Beuren wird umgebaut.

Das Fildorado in Filderstadt bietet jede Menge Entspannungs- und Schwitzmöglichkeiten. Foto: /Fildorado 4 Bilder
Das Fildorado in Filderstadt bietet jede Menge Entspannungs- und Schwitzmöglichkeiten. Foto: /Fildorado

Esslingen/Filderstadt/Beuren/Wernau - Wenn es draußen kalt, regnerisch und ungemütlich ist, schlägt die Stunde der Thermalbäder und Saunen. Dann zieht es vermehrt Wärme- und Entspannungssuchende in die Quellen, denen gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben werden.

Bis zu 150 000 Menschen zählt etwa das Merkelsche Bad pro Jahr. In die Panoramatherme nach Beuren tauchen laut Betreiberangaben jährlich rund 600 000 Besucher ab. Die Einrichtungen werden vor allem in der Sommerzeit gewartet und teilweise erneuert, damit sie fit für den Herbst und Winter sind.

Große Renovierungen stehen an

In den Wellnessbädern im Kreis Esslingen gibt es zum Start in die kalte Jahreszeit ein paar Neuerungen: Im Merkelschen Bad in Esslingen etwa wurde die Aktivsauna rundum erneuert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht, wie der Pressesprecher der Stadtwerke Esslingen (SWE), Benjamin Fritz, berichtet. Insgesamt gibt es im Merkelschen Bad fünf Saunen, einen Whirlpool, einen Wellnessbereich und natürlich das historische Jugendstilbad mit mehreren Becken, die mit Thermalwasser gefüllt sind sowie ein Sportbecken. Seit längerem ist für das Bad eine große Renovierung geplant, für die rund 9,3 Millionen eingesetzt werden sollen. Laut Auskunft der SWE ist der Zeitpunkt für die große Runderneuerung allerdings immer noch unklar.

In der Panoramatherme in Beuren läuft seit Herbst 2018 eine große Baumaßnahme. Hier wird der Gastronomiebereich komplett umgebaut. Eine Interimslösung, wo Gäste bewirtet werden, wurde im Thermengarten geschaffen. Laut der Leiterin Karin Kaplan hat der Umbau, der rund 5,9 Millionen Euro kostet, auf den Bade- und Saunabetrieb keine größeren Auswirkungen. „Alle Einrichtungen mit Ausnahme der Gastronomie können wie gewohnt genutzt werden.“ Mehrere Thermalbecken im Innen- und Außenbereich, Saunen, Grotten, Dampfbäder, Kaltwasserbecken und Entspannungsbereiche gehören zum Repertoire des Thermalbads am Fuße der Schwäbischen Alb. Der Blick auf die Landschaft drumherum und den Hohenneuffen dürfte dort zur Entspannung beitragen. Im Frühjahr 2020 soll der neue Gastronomiebereich mit neuem Pächter eröffnet werden.

Neue Saunen in Filderstadt

Auch das Fildorado in Filderstadt-Bonlanden kann mit einem Thermalbecken aufwarten. Das große Spaß- und Sportbad verfügt nicht nur über Rutschen, Wellen- und Sportbecken, sondern auch über einen großen Wellnessbereich. Hier gibt es unter anderem einen Barfußpfad und acht unterschiedlich temperierte Saunen, wovon die Club-Sauna und die Meditationssauna kürzlich ebenfalls für geregeltes Schwitzen komplett renoviert wurden.

Im Quadrium in Wernau gibt es zur kalten Jahreszeit 2019 hingegen keine Neuerungen. Besucher können in den vorhandenen Räumlichkeiten wie gewohnt saunieren, in den Dampfbädern schwitzen, das Hamam besuchen oder sich bei einem Bad in den Innen- und Außenbecken erholen.

Eine Übersicht über die Wellness- und Thermalbäder im Kreis Esslingen gibt’s hier.