Kreis Göppingen Pedelec-Fahrer ohne Helm lebensgefährlich am Kopf verletzt

Von red/dpa/lsw 

Im Kreis Göppingen wurde ein Pedelec-Fahrer von einem Unimog gerammt und lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei war der Mann ohne Helm unterwegs.

Zu einem schweren Unfall ist es im Kreis Göppingen gekommen (Symbolbild). Foto: ZB
Zu einem schweren Unfall ist es im Kreis Göppingen gekommen (Symbolbild). Foto: ZB

Hattenhofen - Ein Pedelec-Fahrer ist in Hattenhofen (Kreis Göppingen) von einem Unimog gerammt und lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 75-Jährige keinen Helm getragen. Er war demnach am Donnerstag auf einem Radweg unterwegs, als der Kleinlaster versuchte, aus einem Grundstück abzubiegen. Der 52 Jahre alte Fahrer übersah das Pedelec. Laut Polizei wurde der Senior lebensgefährlich am Kopf verletzt.

Obwohl für Pedelecs mit der Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometern keine Helmpflicht besteht, rät die Polizei Pedelec-Nutzern, einen Schutzhelm zu tragen. „Viele schwere Verletzungen von Radlern könnten durch einen Helm leicht vermieden werden“, sagte eine Polizeisprecherin.




Veranstaltungen