Vor einem Bürgerempfang mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Aalen haben rund 150 Gegner der Corona-Politik lautstark demonstriert. Ein Redner erklärte, man sei auch aus Solidarität mit dem inhaftierten Michael Ballweg da.

Etwa 150 Gegner der Corona-Politik und sogenannte Querdenker haben am Donnerstagabend vor einem Bürgerempfang mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Aalen lautstark demonstriert. Es seien 30 Teilnehmer angemeldet gewesen, die Zahl der Demonstranten liege aber bei 150, sagte ein Sprecher des Ordnungsamtes der Stadt. Ein Redner erklärte bei der Kundgebung, man sei auch aus Solidarität mit Michael Ballweg da. Der Stuttgarter „Querdenken“-Initiator sitzt wegen Ermittlungen um Betrug und Geldwäsche seit Mittwochabend in Untersuchungshaft.

Einige Demonstranten hielten Plakate hoch wie etwa „Keine Impfpflicht, keine Maskenpflicht“, andere machten lautstark mit Trillerpfeifen auf sich aufmerksam. Sie kritisierten auch deutsche Waffenlieferungen an die Ukraine im Abwehrkampf gegen Russland. Kretschmann begegnete den Demonstranten nicht. Er trug sich vor dem Bürgerempfang in dem Berufsschulzentrum in das Goldene Buch der Stadt ein.