Kryptowährung Hacker erbeuten fast 70 Millionen Dollar in Bitcoins

Von red/rtr 

Der Bitcoin-Hype zieht offenbar immer mehr Kriminelle an: Die slowenische Bitcoin-Firma NiceHash ist nach eigenen Angaben gehackt und bestohlen worden.

Der Höhenflug von Bitcoin geht weiter. Foto: AP
Der Höhenflug von Bitcoin geht weiter. Foto: AP

Frankfurt - Der Bitcoin-Hype zieht offenbar immer mehr Kriminelle an: Jüngstes Hacker-Opfer ist die Online-Börse NiceHash. Der slowenischen Handelsplattform für Cyber-Währungen wurden nach eigenen Angaben etwa 4700 Bitcoins gestohlen. Zum aktuellen Kurs beläuft sich der Wert der Beute auf 68 Millionen Dollar. NiceHash sprach von einem „hochprofessionellen Angriff“.

Das Unternehmen rief alle Nutzer dazu auf, ihre Passwörter zu ändern. Gleichzeitig liefen die internen Untersuchungen, um die Lücke in den Sicherheitssystem zu finden und zu schließen. Aus diesem Grund werde der Handel für 24 Stunden eingestellt.

Unabhängig davon geht der Höhenflug von Bitcoin weiter. Die Cyber-Devise verteuerte sich um elf Prozent auf 14.643 Dollar. Damit summiert sich das Plus seit Jahresbeginn auf etwa 1400 Prozent. „Die Vorfreude auf die Eröffnung des Bitcoin-Terminhandels in den USA ist und bleibt ungebremst“, sagte Timo Emden, Deutschland-Chef des Online-Brokers DailyFX. „Bitcoin ist in aller Munde und scheint ein Selbstläufer geworden zu sein.“ Am Montag startet der erste Bitcoin-Future an der US-Derivatebörse CBOE.