Kuriosum bei Lörrach Tankstellenräuber bekommt schlechtes Gewissen

Von red/dpa/lsw 

Vor knapp einer Woche hat ein Mann eine Tankstelle in Maulburg bei Lörrach überfallen. Er entkam unerkannt. Nun wurde er dennoch gefasst – weil er mit seiner Tat nicht klar kam.

Der mutmaßliche Räuber stellte sich selbst bei der Polizei. Foto: dpa-Zentralbild
Der mutmaßliche Räuber stellte sich selbst bei der Polizei. Foto: dpa-Zentralbild

Maulburg - Eine Woche nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Maulburg bei Lörrach hat sich der mutmaßliche Täter selbst der Polizei gestellt. Gegen den 25-Jährigen sei Haftbefehl erlassen worden, teilten die Beamten am Montag mit. Er hat laut Polizei gestanden, Ende Dezember in Maulburg eine Tankstelle überfallen und den Kassierer mit einem Messer bedroht zu haben. Zur Polizei kam er demnach freiwillig.

Nach dem Überfall, für den er sich vermummt hatte und bei dem er Geld erbeutete, war er unerkannt entkommen. Die Polizei hatte keine Spur. Der Mann ist wegen Diebstahls und Raubes laut Polizei schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Wieso er sich nun stellte, wurde nicht bekannt.